Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterGoogle+Facebook
Wissen | Hansjakob, Heinrich Zeittafel

Hansjakob, Heinrich Zeittafel

1837 Heinrich Hansjakob wird am 19. August 1837 als Sohn eine Gastwirtes und Bäckers in Haslach im Kinzigtal geboren. Seine Mutter ist Cäcilie Kaltenbach.

1852 Besuch der Lyzeums-Schule in Raststatt. Abschluss der Schule im Jahr 1859

1859 Studium der Theologie und Philosophie in Freiburg mit abschließendem Staatsexamen.

1865 Promotion in Tübingen

1862 Besuch des Priesterseminar in St. Peter Hochschwarzwald.

1863 Priesterweihe Heinrich Hansjakob

1864 Tätig als Gymnasiallehrer, zunächst in Donaueschingen. Seit 1865 Leiter der Höheren Bürgerschule in Waldshut bis zu seiner Entlassung wegen staatsfeindlicher Äußerungen im sogenannten "Badischen Kulturkampf", die sogar mit einer vierwöchigen Haftstrafe auf der Festung Rastatt verbunden waren.

1869 Zwischen 1869 und 1869 Pfarrer in Hagnau am Bodensee.

1871 Heinrich Hansjakob wird Abgeordneter der Katholischen Volkspartei im Badischen Landtag zu Karlsruhe für den Landkreis Offenburg-Land. Seine Abgeordnetentätigkeit endet im Jahr 1881.

1873 Im Jahr 1873 erneute sechswöchige Inhaftierung. Diesmal sitzt der in Radolfzell wegen Beleidigung von Staatsbeamten ein.

1874 Heinrich Hansjakob reist durch Europa. Zunächst nach Frankreich, 1876 nach Italien und 1879 nach Belgien und Holland.

1878 Zerwürfnis mit der Katholischen Volkspartei.

1881 Gründung des Winzervereins Hagnau, der ersten Badischen Winzergenossenschaft überhaupt.

1884 Beginn seiner Tätigkeit als Stadtpfarrer von St. Martin in Freiburg. Dort bleibt er Pfarrer bis 1913.

1886 Ab 1886 jährliche Erholungsurlaube in Hofstetten, wo er schon lange vor seinem Tod im Jahr 1901 seine Grabkapelle bauen lässt.

1894 Kurzfristiger Aufenthalt in der Nervenheilanstalt Illenau bei Achern.

1895 Mitbegründer des badischen Volkstrachtenvereins und Initiator des ersten großen badischen Trachtenfestes in Freiburg im Breisgau.

1897 Heinrich Hansjakob bezieht seine Zweitwohnung in der Kartaus im Freiburger Osten. Er wird zu seinem Dichterheim, wo er etwa die Hälfte seiner insgesamt 74 Bücher verfasst.

1899 Für seine Engagement in der Heimat erhält Heinrich Hansjakob den Zähringer Löwenorden 1. Klasse. Er lehnt ihn aber ab.

1900 Wagenfahrt durch den Schwarzwald, den Hegau und Hohenzollern. Eisenbahnfahrt nach Österreich

1901 Zerwürfnis mit den Kirchenbehörden.

1903 Wagenfahrt durch den Odenwald, durch die bayerische Pfalz und durch das Elsass

1907 Heinrich Hansjakob wird mit dem Ehrenlaufnarr der Stockacher Narrenzunft mit dem Hans-Kuoni-Orden 1. Klasse geehrt.

1908 Heinrich Hansjakob reist zu den Stätten seiner Jugend.

1909 Weitere Auseinandersetzungen mit den Kirchenbehörden.

1913 Heinrich Hansjacob geht in den Ruhestand. Er zieht von Freiburg in den neu erbauten Alterssitz, den Freihof, der in seinem Geburtsort Haslach im Kinzigtal steht. Hansjakob wurde Ehrenbürger von Haslach

1916 Heinrich Hansjakob stirbt am 23. Juni. Sein Begräbnis findet am 26. Juni in Hofstetten statt.

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftHistorische Gasthäuser BadenLandesgartenschau Lahr 2018
Apotheken  | Bahn | Branchen | Hofläden  | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Wissen » Seite Hansjakob, Heinrich Zeittafel) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Wissen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Hansjakob, Heinrich Zeittafel). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2018
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)