Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterGoogle+Facebook
Wissen | Grafen von Nimburg

Grafen von Nimburg

Im 11. und 12. Jahrhundert nannte sich ein Adelsgeschlecht nach seiner über dem Dorf in Nimburg bei Teningen im Breisgau gelegenen Burg, die heute bis auf den noch sichtbaren Halsgraben verschwunden ist. Das Adelsgeschlecht baute eine Herrschaft auf, von welcher Nimburg, Bottingen und Teningen den Kern bildeten. In vielen Orten der Region ist Ortsadel bezeugt, der den Grafen von Nimburg dienstbar war. Sie selbst standen als Ministerialen im Dienste der Herzöge von Zähringen. Nach dem Aussterben der Grafen von Nimburg um das Jahr 1200 setzte ein lange andauernder Streit um die Erbschaft des Adelsgeschlechts ein, an dem neben dem Bischof von Straßburg als Träger der Grafschaft im Breisgau als auch das Herrscherhaus der Staufer beteiligt waren. Schließlich gingen Nimburg, Bottingen und Teningen im Jahr 1250 an die Grafen von Freiburg – die Erben der 1218 ausgestorbenen Zähringer Herzöge - als Straßburger Lehen über.

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftHistorische Gasthäuser BadenSchwarzwaldverein
Apotheken  | Bahn | Branchen | Hofläden  |  Koordinaten  | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Wissen » Seite Grafen von Nimburg) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Wissen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Grafen von Nimburg). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2018
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)