Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterGoogle+Facebook
Waldkirch | Suggental | Suggental

Suggental

Zwischen Denzlingen und Waldkirch öffnet sich nach Osten hin das schöne Suggental. Stattliche Bauernhöfe prägen das Landschaftsbild des oberen Suggentals. Der Name des Tales ist gleichzeitig der Name des Dorfes im Tal, das heute zur Stadt Waldkirch gehört. Gleich zu Beginn des Tales steht das alte Gasthaus Suggenbad. Lange Zeit reisten Menschen von weit her, um in den Genuss des schwefelhaltigen Wassers zu kommen. In der Nähe des Schwefelbauernhofes entspringt das schwefelhaltige Wasser. Daher baute man schon im Mittelalter ein Bad unten am Talausgang. Das erwärmte schwefelhaltige Wasser setzte man gegen Atemwegsprobleme und Rheuma ein. Erst ein Brand in den 1920igern zerstörte die Badanlage und die Gesundheitstouristen aus ganz Deutschland, die normalerweise ins Suggental zur Erholung kamen, blieben weg. Der Kern des Dorfes liegt am unteren Talausgang rund um die Kirche. Später teilt sich das Suggental in zwei Seitentäler auf und einzelne, sehr alte Höfe, prägen das Landschaftsbild. Wann die Besiedelung des Suggentales ihren Lauf nahm, ist leider nicht überliefert. Doch bereits während des 11. Jahrhunderts begann man mit dem Bergbau im Suggental, was urkundlich erstmals im Jahr 1294 bestätigt wird.

Primäre Abbauprodukte waren Zinkblende, Bleiglanz mit Silberanteil und Schwerspat. Im 13. Jahrhundert waren bis zu 500 Bergleute im Suggental beschäftigt, sogar eine Verbindung zwischen dem Suggental und dem weiter südlich gelegenen Glottertal bestand unter Tage. Inhaber der Stollen waren meist Freiburger Bürger, die in den Bergbau investierten und mit dessen Einnahmen der Bau des Freiburger Münsters unter anderem finanziert wurde. Zu einer großen Katastrophe kam es im Jahr 1298 im Suggental. Durch ein starkes Unwetter wurden die Stollen geflutet, die Poche zerstört und das Tal überschwemmt. Zahlreiche Bergleute kamen ums Leben und es dauerte viele Jahre, bis sich das Tal und seine Bewohner von dieser Katastrophe erholt hatten. Für Recht und Ordnung sorgten Im Mittelalter die Herren von Schwarzenberg. Ihre Burg Schwarzenberg diente unter anderem dem Schutz des Bergbaus im Suggental. Später gehörte das Suggental zum Haus Habsburg. 1971 stellte die Gemeinde Suggental einen Antrag, um bei Waldkirch eingemeindet zu werden.
Suggental

Foto: Suggental

Bilder Suggental

Suggental » Bild 1Suggental » Bild 2Suggental » Bild 3Suggental » Bild 4Suggental » Bild 5Suggental » Bild 6Suggental » Bild 7Suggental » Bild 8

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftHistorische Gasthäuser BadenLandesgartenschau Lahr 2018
Apotheken  | Buchhandlungen  | Bahn | Branchen  |  Koordinaten | Location  | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia  | Suche

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Suggental » Seite Suggental) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Suggental sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Suggental). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Verwendung Cookies | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2018
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)