Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterGoogle+Facebook
St. Märgen | Glaserbach bei St. Märgen

Glaserbach bei St. Märgen

Der Glaserbach entsteht durch zwei kleine Zuflüsse zwischen Neuhäusle und Weberhäusle und dem südlich gelegenen Lehenwald auf der Gemarkung von St. Märgen. Das Bächle fließt dann nach Norden. Der Glaserbach nimmt dann den Kohlplatzbach auf, bei Hinterstraß den Dreiangelbach und bei der Kirche von Altglashütte den Ferndobelbach. Dann durchquert der Glasberbach den Ort Glashütte. Der kleine Ort mit Dreistegen, Hinterstraß, Ferndobel und Schlagberg wurde 1936 nach St. Märgen eingemeindet.

Bei der Hexenlochmühle kommt von Osten bzw. Neukirch der Heubach hinzu und der hier entstehende neue Fluss trägt nun den Namen „Wilde Gutach“. Neben dem Bach liegt das romantische Wildgutacher Sträßle durch die enge Schlucht über Sattelhof und Mörderloch bis Wildgutach, einem Ortsteil von Simonswald. Nachdem die Wilde Gutach die Gemeinde Simonswald durchfloss hat, mündet sie in die Elz.

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftSchwarzwaldvereinDie Zähringer. Mythos und Wirklichkeit
Apotheken  | Buchhandlungen  | Bahn | Branchen | Hofläden  | Kindergeburtstag | Indoor Aktivitäten |  Koordinaten | Location  | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia  | Schwimmbäder | Suche

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region St. Märgen » Seite Glaserbach bei St. Märgen) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, St. Märgen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Glaserbach bei St. Märgen). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2018
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)