Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterGoogle+Facebook
Offenburg | Revolution 1848 in Offenburg

Revolution 1848 in Offenburg

In den Jahren 1847 bis 1849 war Offenburg Mittel- und Ausgangspunkt revolutionärer Entwicklungen im Großherzogtum Baden. Als Urssuche für die Rolle Offenburgs werden mehrere Faktoren waren angesehen: Zum einen wird der liberale Geist Offenburgs gesehen, der durch den 1845 zum Bürgermeister gewählten Juristen Gustav Rée geprägt wurde, der in seiner Arbeit von einem ebenfalls demokratisch gesinnten Gemeinderat unterstützt wurde. Im Schatten von Gustav Rée konnten Jungdemokraten und Revolutionären wie Carl Heinrich Schaible und Franz Volk sich politisch zu betätigen und für ihre Ideale eintreten. Darüber hinaus kam Offenburg durch seine Lage eine besondere Rolle zu. Es lag zentral im erst wenige Jahrzehnte zuvor neu geformten Badens und war angeschlossen an die Großherzoglich Badische Staatseisenbahn. So wurde Offenburg Schauplatz wichtiger politischer Versammlung .

Die erste und bedeutende Versammlung der „entschiedenen Freunde der Verfassung", die im Offenburger Gasthaus Salmen in der Lange Straße stattfand, gab am 12. September 1847 den Startschuss für die badische und deutsche Demokratiebewegung. Die 13 Offenburger Forderungen, zu der unter anderem Presse-, Gewissens- und Religionsfreiheit, gerechte Besteuerung, Ausgleich zwischen Arbeit und Kapital sowie allgemeines Wahlrecht gehörten, formulierten erstmals die wichtigsten Grundrechte, die sogar in die späteren demokratischen Verfassungen mit einflossen.

Am 19. März 1848 nahmen rund 20.000 Menschen an der Offenburger Volksversammlung teil, deren Programm im Wesentlichen die Forderungen von 1847 unterstrichen. Neu war in diesem Jahr 1848 der Wunsch nach der Bildung von Volksvereinen, die vor allem das Ziel hatten, die demokratische Bewegung landesweit zu organisieren und auf eine breite Basis in der Bevölkerung zu stellen. In kurzer Zeit entstanden zahlreiche Volksvereine und der Landeskongress der Volksvereine am 12. und 13. Mai 1849 war schließlich der Grund für die dritte große Kundgebung, bei der sich nun über 30.000 Menschen in Offenburg trafen. Bei dieser Versammlung wurde die Revolution ausgerufen, allerdings auch zur Überraschung viele Teilnehmer. Im Sommer 1849 beendeten deutsche Bundestruppen, insbesondere aus Preußen, den badischen Volksaufstand und schlugen ihn mit militärischer Gewalt nieder.

Anzeige

Die Zähringer. Mythos und WirklichkeitSchwarzwaldvereinHistorische Gasthäuser Baden
Apotheken  | Buchhandlungen  | Bahn | Branchen | Hofläden  | Kindergeburtstag | Indoor Aktivitäten |  Koordinaten | Location  | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia  | Schwimmbäder | Suche

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Offenburg » Seite Revolution 1848 in Offenburg) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Offenburg sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Revolution 1848 in Offenburg). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2018
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)