Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterGoogle+Facebook
Ihringen | Hofgut Lilienhof

Hofgut Lilienhof

Der Kaiserstuhl und seine Umgebung ist uraltes Siedlungsgebiet. Die heutige Stadt Breisach am Rhein wird bereits im Jahr 369 n. Chr. urkundlich genannt, als die Römer dort einer ihrer rechtsrheinischen Stützpunkte hatten. Breisach selbst war aber bereits Wohnort von Kelten und Menschen aus der Steinzeit. Ihringen, auf dessen Gemarkung auch der Lilienhof steht, wird erstmals im Jahr 962 n. Chr. urkundlich genannt. Auch hier lassen sich menschliche Siedlungsspuren mehre Tausend Jahre zurückverfolgen. Über eine Herrschaft über den Lilienhof nahe Ihringen wird erstmals im 11. Jahrhundert berichtet. Die Herren von Üsenberger waren im Besitz von Hof und Grund. Ihnen gehörte darüber hinaus das Jagdrecht im ganzen Kaiserstuhl und das Gelände des Lilienhofs bzw. des Lilientals gehörte zum Wildbann der Üsenberger. Einer ihrer Stammsitze befand sich auf der Üsenburg, einer kleinen Insel nördlich von Breisach im Rhein. Die Insel gibt es heute leider nicht mehr.

Im Jahr 1392 wurden die stark verschuldeten Besitzungen der Üsenberger an den Markgrafen von Hachberg verkauft, der seinen Stammsitz auf der Hochburg nahe Emmendingen hatte. Dieser verpfändete später die Ortschaft Ihringen seinem Schwiegersohn, dem Grafen zu Leiningen. Schließlich kaufte im Jahr 1414 Markgraf Bernhard I. von Baden die Herrschaft Hachberg. Durch diesen Kauf wurde schließlich auch Ihringen markgräflich-badisch und das Liliental samt Hof ebenso. Bereits im Hochmittelalter wurde der Wald rund um den Lilienhof bearbeitet, das Gelände in Terrassen aufgeteilt und mit Reben bepflanzt. Belegt wird diese Wirtschaftsweise durch zahlreiche archäologische Funde von Rebmessern alter Art und Hufeisen von Zugtieren aus jener Zeit. Im Dreißigjährigen Krieg wüteten Zerstörung, Krankheit und Elend rund um den Kaiserstuhl. Die meisten Höfe wurden verlassen, die Natur holte sich die von Menschenhand bearbeiteten Weinberge wieder zurück. Das Lilienthal und der Lilienhof wurden wieder ein Teil des Waldes.

Im Jahr 1805 kam der Lilienhof, der mittlerweile wieder bewohnt und bewirtschaftet wurde, in staatlichen badischen Besitz. 1835 erwarb die Gemeinde Ihringen den Staatswald. Im Jahr 1846 verkaufte sie den am Rand liegenden Wald parzelliert an seine Bürger und 1855 schließlich die Restfläche an eine damals bestehende Waldgesellschaft. Die Gesellschaft umfasste damals drei Mitglieder, ein Kaiserstühler und zwei Elsässern. Letztere verkauften 1857 ihre Anteile an die Badische Gesellschaft für Tabakprodukte, welche die erneute Rodung des Waldes übernahm und das Gelände fortan landwirtschaftlich nutzte. Von 1870 bis zum 1. Weltkrieg war das Hofgut im Besitz eines Grafen von Bismarck. Anschließend bis in die 1930er Jahre war ein Herr von Wogau Eigentümer des Anwesens. Dieser verkaufte das Grundstück schließlich an den Architekten Dr. Petersen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1957 erwarb das Land Baden-Württemberg den ersten Teil des Hofs mit knapp 100 Hektar und kurze Zeit später weitere 115 Hektar. 1966 wurde der Schlosswald mit zirka 15 Hektar aufgekauft. Im Laufe der Zeit kamen nochmals einige Hektar aus Privatbesitz hinzu. Die meisten Flächen wurden weitgehend mit standortgerechten Laubbäumen der Region Kaiserstuhl aufgeforstet und liegen in der Aufsicht des staatlichen Forstamts Breisach. Eine Fläche von knapp 70 ha dient heute allerdings der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg als Versuchsgelände.

Der Lilienhof selbst besteht aus der ehemaligen Hofanlage, deren Mitte ein alter Brunnen ziert. Die alten Gebäude wurden zum Teil in den 80iger Jahren des letzten Jahrhunderts renoviert. Im früheren Haupthaus, dem so genannten "Schlössle", befindet sich neben Räumen der Forstverwaltung unter anderem auch ein Vortragssaal für Exkursionsgruppen und eine Wandergaststätte. Für die kleinen Besucher gibt es, falls Flora und Fauna der nahen Umgebung nicht ausreichen, einen extra angelegten Kinderspielplatz. Das Hofgut Lilienhof ist aber heute auch ein perfekter Ort für Hochzeiten, Sommerfeste, Geburtstagsfeiern und Tagungen.

Hofgut Lilienhof

Lilienhof 1

79241 Ihringen am Kaiserstuhl

www.hofgut-lilienhof.de

Auf Stadtplan anzeigen

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftHistorische Gasthäuser BadenSchwarzwaldverein
Apotheken  | Buchhandlungen  | Bahn | Branchen | Hofläden  | Kindergeburtstag | Indoor Aktivitäten |  Koordinaten | Location  | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia  | Schwimmbäder | Suche

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Ihringen » Seite Hofgut Lilienhof) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Ihringen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Hofgut Lilienhof). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2018
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)