Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterGoogle+Facebook
Feldberg | Bärental | Bahnhof Feldberg-Bärental

Bahnhof Feldberg-Bärental

Der Bahnhof Feldberg-Bärental liegt an der Eisenbahnstrecke der Dreiseenbahn von Titisee nach Seebrugg (Schluchsee) am Bahnkilometer 7,6 und in 967 Meter Höhe ü. NN. Am 1. Dezember 1926 wurde die Dreiseenbahn feierlich eröffnet. Ihren Namen erhielt die Strecke, da die Dreiseenbahn mit dem Titisee, dem Windgfällweiher und dem Schluchsee insgesamt drei Seen miteinander verbindet. Der 967 m ü. NN hoch gelegene Bahnhof Feldberg-Bärental ist der höchst gelegene Bahnhof der Deutschen Bahn AG, zumindest an normalspuriger Strecke. Er wurde im jahr 1926 erbaut. Bis zur Wiedervereinigung im Jahr 1990 war er der der höchst gelegene Bahnhof der Bundesrepublik Deutschland. Diese Auszeichnung steht nun aber dem Bahnhof Brocken in Sachsen-Anhalt (1130 m), dem Endpunkt der Brockenbahn, zu. Im Bahnhof Feldberg-Bärental wartet meistens ein Zug, bis der einfahrende Gegenzug auf der eingleisgen Strecke das Streckengleis freigibt.

Bahnhof Feldberg-Bärental

79868 Feldberg (Schwarzwald)

Auf Stadtplan anzeigen

Bahnhof Bärental

Foto: Bahnhof Bärental

Anzeige

Historische Gasthäuser BadenSchwarzwaldvereinMuettersproch-Gsellschaft
Apotheken  | Buchhandlungen  | Bahn | Branchen | Hofläden  | Kindergeburtstag | Indoor Aktivitäten |  Koordinaten | Location  | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia  | Schwimmbäder | Suche

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Bärental » Seite Bahnhof Feldberg-Bärental) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Bärental sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Bahnhof Feldberg-Bärental). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2018
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)