Startseite
  Eschbach | Eschbach im Markgräflerland
Eschbach im Markgräflerland

Eschbach im Markgräflerland

Eschbach im Markgräflerland liegt als kleine Gemeinde zwischen Rheinaue und Schwarzwald, rund 15 Kilometer südlich von Freiburg und nördlich von Heitersheim. Mit der Malteserstadt Heitersheim und Ballrechten-Dottingen bildet Eschbach seit 1974 eine Verwaltungsgemeinschaft. Durch Eschbach fließt der namensgebende Bach Eschbach.

Eschbach blick auf eine lange Besiedlungszeit zurück. Die lange Geschichte von Eschbach spiegelt sich auch in ihren Bauwerken wider. Im Jahr 1275 wird die "St. Agnes Kirche" erstmals erwähnt und 1327 der "Turm der Brennerin". Der Ort Eschbach selbst wird erstmals in einer Urkunde des Klosters St. Gallen im Jahr 807 n. Chr. als "Ascabah" genannt. Im frühen Mittelalter hatten verschiedenen Klöster Besitz an Eschbach, wie z.B. die Klöster St. Gallen in der heutigen Schweiz, St. Blasien und St. Trudpert.

Nach den Zähringern erbten im 13. Jahrhundert die Grafen von Freiburg das Dorf Eschbach. Seit dem 14. Jahrhundert stand es unter österreichischer Herrschaft. Teile des Dorfes wurden als Lehen an Adelsfamilien wie z.B. die Herren von Eschbach, von Pfirt oder der Brenner von Neuenburg weitergegeben. Die Herren von Rappoltstein, ein angesehenes Adelsgeschlecht aus dem Elsass, kaufen um 1500 das Dorf. Noch vor dem Dreißigjährigen Krieg übernahmen die im nahen Heitersheim ansässigen Johanniter die Ortsherrschaft, bis Eschbach 1806 schließlich badisch wurde.

Das älteste überlieferte Gebäude Eschbachs ist das herrschaftliche Hofgut Weinstetten nördlich der Wüstung Weinstetten. Das markanteste Gebäude Eschbachs ist das Adelshaus aus dem 15. Jahrhundert mit dem Namen Eschbacher Castell. Westlich von Eschbach liegt der interkommunalen Gewerbepark Breisgau. Hier haben sich inzwischen zahlreiche Unternehmen angesiedelt. Der Gewerbepark verfügt neben dem nahen Autobahnanschlusses und dem Verkehrslandeplatz auch über einen Gleisanschluss an die Rheintalbahn im Bereich des Bahnhofs Heitersheim.

Urlauber und Besucher verwöhnt die Region rund um Eschbach mit schon fast mediterranem Klima, umrahmt von sanften Höhenzügen des Südschwarzwaldes, die Schweiz und Frankreich vor Augen. Daher gilt Eschbach ein idealer Ausgangspunkt für Freizeit und Erholung. Liebliche Täler in einer nahezu unberührten Landschaft, gut ausgebaute Rad- und Wanderwege, herrlich gelegene Golf-, Reit- und Tennisplätze, sowohl Sportler wie auch Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten.
Eschbach im Markgräflerland

Foto: Eschbach im Markgräflerland

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftHistorische Gasthäuser BadenLandesgartenschau Lahr 2018
Apotheken  | Buchhandlungen  | Bahn | Branchen  |  Koordinaten | Location  | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia  | Suche

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Eschbach » Seite Eschbach im Markgräflerland) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Eschbach sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Eschbach im Markgräflerland). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Verwendung Cookies | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2018
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)