Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterGoogle+Facebook
Deutschland | Schwarzwald | Nordschwarzwald
Nordschwarzwald

Nordschwarzwald

Die Region Nordschwarzwald ist eine Ferien- und Naherholungsregion im Norden des Schwarzwalds. Das Gebiet dieser Region erstreckt sich vom Renchtal im Süden bis zur Kraichgauer Senke im Norden. Die nördliche Grenze ist ungefähr die geographische Achse von Karlsruhe nach Pforzheim, im Süden die Linie Offenburg bis nach Freudenstadt. Die Hornisgrinde ist mit 1.164 Metern der höchste Gipfel des Nordschwarzwaldes. Auch der Schliffkopf ist noch über 1.000 Meter hoch. Seit 2001 ist der Naturpark Nordschwarzwald in dieser Region aktiv, um diesen vielfältigen Naturraum zu bewahren und als attraktiven Lebensraum, als wertvolle Landschaft und als ein hervorragendes Erholungsgebiet nachhaltig zu entwickeln. Mit ca. 370.000 Hektar ist der Naturpark Nordschwarzwald zurzeit der größte Naturpark Deutschlands.

Vom Mittelschwarzwald reichen geologisch die Buntsandsteinschichten in den Nordschwarzwald und wachsen dort auf eine Mächtigkeit von bis zu 400 Metern an. Die dortige Vegetation auf den Gesteinsschichten bewirkt, dass der Nordschwarzwald wegen seiner umfangreichen Nadelwaldgebiete am "schwärzesten" erscheint. Unterbrochen werden die großflächig zusammenhängenden Waldgebiete mehrmals durch Flusstäler und kleinere kreisrunde Karseen. Dazu gehören unter anderem der Mummelsse, der Hutzenbachsee, der Wildsee, der Buhlbachsee und der Glassee. Diese Seen sind zusammen mit den Hochmooren Überbleibsel der letzten Eiszeit vor rund 10.000 Jahren.

Die Murg und ihre Zuflüsse haben durch Erosion die Buntsandsteinschichten stark umspült und einzelne so genannte Grinden stehen lassen. Das Wort Grind ist ein alter, alemannischer Ausdruck für "Kopf". Im Bergnamen Hornisgrinde blieb er beispielsweise erhalten. Neben der Murg sind noch die Flüsse Nagold, Enz, Alb Acher, Rench, Oos und Wolf von Bedeutung. Nach Osten hin geht der Nordschwarzwald in die Gäulandschaften über. Neben Wäldern, Bergen und Seen sind die Heilbäder im Nordschwarzwald weithin bekannt. Die Schwarzwaldbäderstraße verbindet die Heil- und Thermalbäder miteinander und führt durch Bad Herrenalb, Wildbad, Bad Rippoldsau, Bad Teinach-Zavelstein, Bad Liebenzell und Schömberg.

Im Norschwarzwald gibt es wie überall im Schwarzwald zahllose Wanderwege, aber auch einige berühmte Straßen, wie zum Beispiel die 60 Kilometer lange Schwarzwald-Hochstraße. Sie verbindet Baden-Baden mit Freudenstadt und gehört zu den ältesten Touristenstraßen Deutschlands. Schwarzwald-Tälerstraße ist rund 100 Kilometer lang und führt von Rastatt über Gernsbach nach Freudenstadt. Die wildromantische Strecke, die in den Tälern der Murg und der Kinzig verläuft, führt durch viele kleine Orte. Neben den größeren und kleineren Erholungsorten liegen entlang der Schwarzwald-Tälerstraße auch das altehrwürdige Kloster Klosterreichenbach. In Freudenstadt treffen Schwarzwald-Tälerstraße und Schwarzwald Hochstraße zusammen.

Anzeige

Muettersproch-GsellschaftHistorische Gasthäuser BadenLandesgartenschau Lahr 2018
Apotheken  | Bahn | Branchen  |  Koordinaten  | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Schwarzwald » Seite Nordschwarzwald) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Schwarzwald sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Nordschwarzwald). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2018
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)