Startseite Suche Menue ServiceWhatsAppTwitterGoogle+Facebook
Bräunlingen | Bräunlingen
Bräunlingen

Bräunlingen

Im Bregtal, südwestlich von Donaueschingen, liegt die alte Zähringer-Stadt Bräunlingen. Urkundlich wird der Ort erstmals im Jahr 802 n. Chr. in den Annalen des Klosters Reichenau erwähnt. Die alemannische Ortsgründung ist allerdings nicht erst der Anfang, sondern die Fortsetzung einer Besiedelung, die bereits vor Jahrtausenden begann. Steinzeitliche, keltische und römische Funde belegen die durchgängige Besiedelung schon lange Zeit bevor sich alemannische Sippen im Bregtal niederließen. Steinzeitliche Funde in Bruggen und im Gewann Gießnau belegen die lange Besiedlungsgeschichte. Ein Grabhügel im Gewann Niederwiesen erbrachte reiche Funde aus der zeit der Kelten.

Als im 11. Jahrhundert die Herzöge von Zähringen an politischer Bedeutung in Süddeutschland und der heutigen Nordschweiz erlangten, wuchs auch Bräunlingen zu einer befestigten Stadt der Zähringer heran. Stützpunkt der Zähringer war die Kürnburg, eine Burganlage, von der heute keine Mauerreste mehr erhalten sind. Sie stand dort, wo sich heute die Staumauer des Kirnbergsee befindet. Ähnlich wie in Freiburg wurde dem Ort am Westrand der Baar mit einer Mauer samt vier Stadttoren umzogen.

Im Jahr 1368 wird Bräunlingen das Stadtrecht durch die Habsburger verliehen. In der Folgezeit stritten sich Habsburger und das Haus Fürstenberg um die Vorherrschaft in Bräunlingen. Die Habsburger gehen als Sieger aus den Streitigkeiten hervor. Im 18. Jahrhundert wurden große Teile Bräunlingens durch einen Großbrand zerstört. 1806 ging die Stadt an das Großherzogtum Baden über. Im 20. Jahrhundert wurde leider einiges der vorhandenen historischer Bausubstanz in Bräunlingen zerstört. Darunter fielen mit einer Ausnahme alle alten Stadttore. Dennoch konnte Bräunlingen bis in die heutige Zeit große Teile seines historischen Erbes bewahren.


Bruggen
Der Ort liegt nördlich von Bräunlingen, nahe von Wolterdingen.

Döggingen
Der Ort liegt südlich von Bräunlingen und ist den meisten Autofahrern vermutlich bekannt, denn durch den Ort führt die B31.

Mistelbrunn
Der Ort liegt einige Kilometer nordwestlich von Bräunlingen. Urkundlich wird Mistelbrunn erstmals 1154 erwähnt.

Unterbränd
Unterbränd liegt westlich von Bräunlingen am Kirnbergsee. Als der Stausee noch nicht existierte, lag hier am Brändbach die Kirnburg, von der heute keine Reste erhalten sind.

Waldhausen
Zwischen Bräunlingen und Unterbränd liegt der Ort Waldhausen. Durch den fließt der Brändbach.
Bräunlingen

Foto: Bräunlingen

Anzeige

Historische Gasthäuser BadenDie Zähringer. Mythos und WirklichkeitMuettersproch-Gsellschaft
Apotheken  | Buchhandlungen  | Bahn | Branchen | Hofläden  | Kindergeburtstag | Indoor Aktivitäten |  Koordinaten | Location  | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia  | Schwimmbäder | Suche | Zeittafel

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Bräunlingen » Seite Bräunlingen) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Bräunlingen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Bräunlingen). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Datenschutz | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2018
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)