Startseite
  Baden-Baden | Oos | Jagdschloss St. Hubertus Oos

Jagdschloss St. Hubertus Oos

Das Jagdschloss St. Hubertus ist ein Schloss aus dem 18. Jahrhunderte im Stadtteil Oosscheuern bei Baden-Baden und ist nicht frei zugänglich. Auf einem Ausläufer des Fremersbergs verwirklichte Markgräfin Augusta Sibylla von Baden einen Gedanken ihres Mannes, des so genannten Türkenlouis, und ließ dort durch ihren Baumeister Johann Michael Ludwig Rohrer um die 20er Jahre des 18. Jahrhunderts ein Jagdschloss errichten. Sein besonderer Reiz liegt in seinem Grundriss, der der Form eines Malteserkreuzes nachgebildet ist. Nach Übergang der Markgrafschaft Baden-Baden an Baden-Durlach verwahrloste das Anwesen samt Schloss zusehends. Es wurde dann aber glücklicherweise um 1840 vom badischen Großherzog Leopold wiederhergestellt. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente es dem Oberkommandierenden der französischen Streitkräfte als Residenz und ist heute in Privatbesitz.

Anzeige

Apotheken  | Buchhandlungen  | Bahn | Branchen  |  Koordinaten | Location  | Postleitzahl | Telefonbuch | Wikipedia  | Suche

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Oos » Seite Jagdschloss St. Hubertus Oos) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Oos sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Jagdschloss St. Hubertus Oos). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Verwendung Cookies | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2017
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)