Startseite
Menue | Wissen | Herren von Üsenberg

Herren von Üsenberg

Als Herren von Üsenberg bezeichnet man ein bedeutendes Adelsgeschlecht am Oberrhein, das zwischen dem 11. Und 14. Jahrhundert vor allem im Breisgau und im Markgräflerland durch seine aktive Burgen- und Städtepolitik auffiel. Die Herren von Üsenberg gründeten unter anderem Städte wie Kenzingen und Sulzburg, erteilten Orten wie Endingen das Stadtrecht. Sie übten ihre Herrschaft insbesondere mit Vogteien der oberrheinischen Besitzungen der Klöster Einsiedeln und Andlau sowie über einige Basler Kirchenlehen aus. Einige dieser Vogteien konnten sie im Laufe der Zeit in Eigenbesitz umwandeln. Die Stammburg der Herren von Üsenberg lag einst auf der Burg Üsenburg nördlich von Breisach. Nach deren Verlust verlegten sie ihr Herrschaftszentrum auf die Burg Höhingen bei Achkarren im Kaiserstuhl. Weitere Burgen der Üsenberger waren die Kirnburg, Burg Weisweil und Riegeler Burg als herrschaftliche Handlungsorte und Wohnsitze. Gegen Ende des 13. Jahrhunderts teile wurde die üsenbergische Herrschaft geteilt, in eine Untere- und Obere Herrschaft. Im Jahr 1379 starb mit Hesso V. von Üsenberg der letzte des Geschlechts.

Siehe auch ...

» Burg Höhingen

» Burg Üsenberg

Apotheken  | Bahn  | Branchen  | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Wissen » Seite Herren von Üsenberg) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Wissen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Herren von Üsenberg). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Verwendung Cookies | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2016
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)