Start » Wissen » Elsass Ferienregion
Mittwuch | 27.08.14 | 18:56
Baden-Württemberg

Anzeige

Elsass Ferienregion

Das Elsass oder französisch „Alsace“ ist eine politische Region im Osten Frankreichs und wurde als solche erst im Jahr 1973 eingerichtet. Sie umfasst die Départements Bas-Rhin (Niederrhein) und Haut-Rhin (Hochrhein).

Sitz des Regionalrates und bevölkerungsreichste Stadt ist das UNESCO-Welterbe Straßburg. Die Bezeichnung Elsass ist bereits seit dem Frühmittelalter für die Region belegt, die allerdings die Jahrhunderte durch unterschiedliche territoriale Ausdehnung und unterschiedliche staatliche Zugehörigkeiten gekennzeichnet war.

Vielen urige Ortschaften mit oft Jahrhunderte alten Fachwerkhäusern, einladende Weinlandschaften, Trachtenfeste und mehr bietet das Elsass seinen Besuchern nicht nur viele Sehenswürdigkeiten, sondern auch viel Kultur und Geschichte.

Viele Besucher des Elsass kommen ins Elsass wegen seiner kulinarischen Genüsse, seiner mehr als ein Duzend ausgewiesenen touristischen Routen - von der "Käsestraße" über die "Romantische Straße" bis zur berühmten "Weinstraße" und nicht zuletzt wegen seiner weitgehend intakten Natur in den Vogesen.

» mehr Informationen über das Elsass
Loading
mehr ...  Apotheken  | Bahn  | Branchen  | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia
Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Wissen » Seite Elsass Ferienregion) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht verantwortlich fuer die Inhalte auf externen Internet-Seiten, auf die verwiesen wird und distanziert sich von allen Inhalten, die gegen geltendes Recht verstossen und zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht offensichtlich waren. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Wissen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen.
Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2014
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)

» Impressum / » Sitemap / » Literaturhinweise
Seite zurück nach oben