Start » Gundelfingen » Wildtal » Zähringer Burg
Baden-Württemberg

Zähringer Burg

Die Zähringer Burg ist eine Burgruine bei Freiburg im Breisgau. Sie liegt auf einem Ausläufer des Roßkopfs, oberhalb von Freiburger Zähringen und dem Dorf Wildtal. Die Ruine steht auf der Gemarkung von Wildtal, einem Ortsteil von Gundelfingen. Die Burganlage war eine Zeit lang Stammsitz der Zähringer Herzöge und auch deren namentlicher Ursprung. Hier begannen sie mit dem Ausbau ihrer Herrschaft in Südwestdeutschland. Doch schon bevor die Zähringer sich im Breisgau niederließen, bestand oberhalb des Dorfes Zähringen ein Adelssitz der Alemannen, als sie sich ab dem 5. Jahrhundert n. Chr. im Zuge der Völkerwanderung im Breisgau niedergelassen hatten. Auch keltische und steinzeitliche Spuren wurden bei archäologischen Grabungen nachgewiesen.

Die Zähringer Burg war im frühen Mittelalter Sitz der Breisgau-Grafen und war im Besitz des Kaisers. Die genaue Erstellung der Burg konnte bis dato nicht festgestellt werden. Eine befestigte Anlage hat aber schon im 11. Jahrhundert bestanden. Eine erste urkundliche Nennung geht in das Jahr 1128 zurück. Gegen Ende des 11. Jahrhunderts verlor die Burganlage an Bedeutung, als die Zähringer Herzöge sich eine neue Burg auf dem Schlossberg bauten. Diese stand auf ihrem eigenen Land und unterlag nicht dem Einflussbereich des Kaisers. Am Fuß des Schlossbergs entstand dann schließlich im Jahr 1120 der Markt Freiburg. Nach dem Aussterben der Zähringer Herzöge blieb die Burg in Reichsbesitz.

Um 1250 wurde die mittelalterliche Anlage erstmals stark zerstört. Die Reichsburg wurde durch aufgebrachte Freiburger Bürger unter Führung des Grafen Konrad von Freiburg angegriffen und auf Druck des Kaisers musste die Anlage wieder in ihren wehrfähigen Zustand gebracht werden. Auslöser für die Zerstörung waren Streitigkeiten zwischen Freiburger Bürger und dem amtierenden Kaiser Rudolf von Habsburg. Aus einer Zeit stammt vermutlich der noch heute stehende Turm, der letzte Rest der einstigen kaiserlichen Anlage. Mehrmals wechseln in der Folgezeit die Besitzer. Im Jahr 1422 erwerben die Markgrafen von Baden einen Teil der Anlage.

Im Bauernkrieg zerstörten aufgebrachte Bauern die Burganlage. Seitdem ist nur noch der Bergfried zu sehen, der auf einem Plateau mit Bänken und ein paar alten Mauerresten steht. Zahlreiche Schatzräuber versuchten seither, die Anlage auszurauben und zerstörten große Teile der verbliebenen Anlage. Von der Bevölkerung der umliegenden Dörfer wurde sie als Steinbruch benutzt. Im Jahr 1815 erwarb das Haus Baden die zerstörte Burg vollständig und unternahm sofort Maßnahmen, den Zustand der verfallenen Burganlage zu konservieren.
Zähringer Burg

Foto: Zähringer Burg

Bilder Zähringer Burg

Zähringer Burg » Bild 1Zähringer Burg » Bild 2Zähringer Burg » Bild 3Zähringer Burg » Bild 4
Zähringer Burg » Bild 5Zähringer Burg » Bild 6Zähringer Burg » Bild 7Zähringer Burg » Bild 8
Loading
mehr ...  Apotheken  | Bahn  | Branchen  | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia
Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Wildtal » Seite Zähringer Burg) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht verantwortlich fuer die Inhalte auf externen Internet-Seiten, auf die verwiesen wird und distanziert sich von allen Inhalten, die gegen geltendes Recht verstossen und zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht offensichtlich waren. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Wildtal sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen.
Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2014
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)

» Impressum / » Sitemap / » Literaturhinweise
Seite zurück nach oben