Startseite
Menue | Seebach | Hornisgrindeturm

Hornisgrindeturm

Auf der Hornisgrinde, oberhalb des sagenumwobenen Mummelsees an der Schwarzwaldhochstraße gelegen, steht ein Aussichtsturm aus dem Jahr 1910. Der Bau des Turmes geht auf die Initiative des Badischen Schwarzwaldvereins zurück. Als Baumaterial wurde Buntsandstein aus der Region verwendet. Viele Wanderwege führen auf den Gipfelbereich der Hornisgrinde, so dass der Aussichtsturm zu den beliebtesten Ausflugszielen der Regien gehört. Im Jahr 1942 wurde er von der deutschen Luftwaffe beschlagnahmt. Nach dem Zweiten Weltkrieg nutzte ihn das französische Militär die Hornisgrinde. Im Jahr 2000 hat die Waldgenossenschaft Seebach den Turm vom Bund erworben. Im Mai 2005 wurde der Turm wieder für die Allgemeinheit geöffnet. Der Ausblick vom Aussichtsturm erstreckt sich auf die Umgebung die Rheinebene und den nördlichen Schwarzwald. Bei guten Wetterverhältnissen bietet sich ein spektakulärer Panoramablick in alle Himmelsrichtungen, sogar bis zu den Alpen.
Hornisgrindeturm

Foto: Hornisgrindeturm

Apotheken  | Buchhandlungen | Bahn  | Branchen  | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia  |  Koordinaten

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Seebach » Seite Hornisgrindeturm) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Seebach sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Hornisgrindeturm). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Verwendung Cookies | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2016
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)