Startseite
  Schopfheim | Schopfheim im Wiesental

Schopfheim im Wiesental

Schopfheim und seine zahlreichen Ortsteile liegen im unteren Wiesental und blicken alle auf eine lange Besiedlungsgeschichte zurück. Schopfheim als größter Ort wird urkundlich erstmals im Jahr 807 n. Chr. genannt. Zuvor ließen sich schon rund zwei Jahrhunderte früher alemannische Sippen im unteren Wiesental nieder und bewirtschaften ihre Höfe.

Im 9. Jahrhundert waren zahlreiche Orte in Südwestdeutschland im Besitz des Klosters St. Gallen in der heutigen Schweiz. Dazu gehörte im 8. und 9. Jahrhundert auch Schopfheim. Unter den Herren von Rötteln, einem im Wiesental ansässigen Adelsgeschlecht während des Mittelalters, wurde Schopfheim 1250 zur Stadt erhoben und zu einer befestigten Stadt mit Mauer, Graben und Stadttoren ausgebaut.

Neben dem Salzmonopol waren vor allem die dreimal jährlich stattfindenden Jahrmärkte eine wichtige Voraussetzung für die Vormachstellung Schopfheims im unteren Wiesental. Im Jahr 1540 ging Schopfheim an die Markgrafen von Baden über. Wie viele Städte im Südwesten erlitt Schopfheim im 17. und 18. Jahrhundert Not und Elend während der zahlreichen Kriege.Mehrmals wurde Schopfheim zerstört und niedergebrannt.

Im 19. Jahrhundert erholte sich die Stadt wieder unter der Herrschaft der Großherzöge von Baden. Im Wiesental ließen sich zur Zeit der Industrialisierung mehrere Textilunternehmen nieder und sorgten bis in das 20. Jahrhundert neben der Landwirtschaft für eine ökonomische Grundlage der Bewohner.


Enkenstein
Im kleinen Wiesental, nördlich von Schopfheim, liegt der Ortsteil Enkenstein, der urkundlich erstmals 1392 erwähnt wird.

Eichen
An der Nordseite des Dinkelberges östlich von Schopfheim liegt der Ortsteil Eichen, der 807 erstmals urkundlich erwähnt wird.

Fahrnau
Der Ortsteil Fahrnau liegt nördlich der Schopfheimer Innenstadt und wird urkundlich erstmals 1113 erwähnt.

Gersbach
Der Ortsteil Gersbach liegt einige Kilometer nordöstlich von Schopfheim oberhalb des Wehratals. Urkundlich wird Gersbach erstmals 1166 genannt. Bis in das 17. Jahrhundert wurde in der Umgebung nach Erzen gegraben und auch Vorort verarbeitet.

Kürnberg
Der Ortsteil liegt östlich von Schopfheim und gehörte ursprünglich zur Gemeinde Fahrnau, heue auch ein Ortsteil von Schopfheim.

Langenau
Der Ortsteil Langenau liegt am Anfang des kleinen Wiesentals und gehörte im Mittelalter zum Herrschaftsbereich der Herren von Rötteln.

Raitbach
Der Ortsteil liegt in einem Seitental nördlich von Schopfheim und wird urkundlich erstmals 1113 erwähnt.

Schweigmatt
Der Ortsteil Schweigmatt liegt in einem Seitental nördlich von Schopfheim und wird urkundlich erstmals 1113 genannt.

Wiechs
An der Nordseite des Dinkelberges, südlich von Schopfheim gelegen, liegt der Ortsteil Wiechs. Er wird erstmals im Jahr
807 urkundlich genannt.
Schopfheim

Foto: Schopfheim

Anzeige

Apotheken  | Buchhandlungen | Bahn  | Branchen  |  Koordinaten | Location | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia  | Suche

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Schopfheim » Seite Schopfheim im Wiesental) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Schopfheim sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Schopfheim im Wiesental). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Verwendung Cookies | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2017
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)