Start » Schluchsee » Schluchsee Gemeinde
Zischdig | 02.09.14 | 13:31
Baden-Württemberg
Schluchsee Gemeinde

Schluchsee Gemeinde

Schluchsee ist seit 1974 anerkannter heilklimatische Kurort und Magnet für Sportler und Erholungsbedürftige zugleich. Der Ort liegt oberhalb des einstigen Gletschersees, der allerdings im heutigen wesentlich größeren Stausee untergegangen ist. Durch den Bau der Staumauer durch das ursprünglich aus Freiburg stammende Schluchseewerk in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stieg der Wasserspiegel um fast 30 Meter an, so dass der Schluchsee der größte See im ganzen Schwarzwald ist. Auf und rund um das Gewässer bieten sich heute zahlreiche Möglichkeiten der Erholung, aber auch Freunde des Wassersport kommen das ganze Jahr auf ihre Kosten.

Der Ort Schluchsee selbst wird urkundlich erstmals im Jahr 1082 n. Chr. erwähnt und zählt somit zu den ältesten schriftlich genannten Siedlungen im Hochschwarzwald. Grund für diese frühe Besiedelung war der einstige Gletschersee, der schon im frühen Mittelalter einigen Menschen als Lebensgrundlage diente. Im Mittelalter konnten Mönche Fischzucht betreiben und die Wälder in der Umgebung dienten als Rohstoffe für den gesamten Südschwarzwald. Vermutlich als Erbe der Zähringer Herzöge lag die Vogtei über den Schluchsee im Hochmittelalter bei den Herren von Fürstenberg. Sie ging 1318 an die Blumegger über, um 1491 wieder an die Fürstenberger zurückzufallen.

Über die Jahrhunderte ist in Schluchsee nicht wirklich viel passiert, außer das die Bevölkerung insbesondere im 19. Jahrhundert stark abnahm. Dies war eine Folge der Industrialisierung Deutschlands und der mangelnden Infrastruktur im Hochschwarzwald, der den Transport von Waren in die Rheinebene und den Hochrhein nur sehr schwer möglich machte. Dies änderte sich erst wieder gegen Ende 19. Jahrhunderts, als durch den verbesserten Straßenbau durch das Höllental und dem Bau der Höllentalbahn mit der weiterführenden Dreiseenbahn nach Schluchsee im 20. Jahrhundert der Tourismus in den Hochschwarzwald kam. Einen schönen Ausblick auf die Gemeinde und den Schluchsee bietet sich vom Riesenbühlturm oberhalb des Ortszentrums.


Aha
Aha liegt am nördlichen Ende des Schluchsees. Der Ortsname leitet sich aus dem Althochdeutschen "Aha = fließendes Gewässer" ab.

Blasiwald
Der Ort liegt südlich des Schluchsees, etwa zwei Kilometer unterhalb der Staumauer.

Eisenbreche
Der Ort liegt südlich des Schluchsees, einen Kilometer unterhalb der Staumauer.

Fischbach
Der Ort wird urkundlich erstmals 1296 erwähnt und liegt in einem Seitental nördlich von Schluchsee.

Faulenfürst
Das Dorf liegt südöstlich von Schluchsee und wird urkundlich erstmals im Jahr 1285 erwähnt.

Schönbach
Das Dorf Schönbach liegt einige Kilometer südlich des Schluchsee unterhalb des Hochstaufen. Urkundlich wird der Ort erstmals im Jahr 1288 genannt.

Schwarzhalden
Der ehemalige Ortsteil bestand schon im letzten Jahrhundert aus nur wenigen Höfen und erstreckte sich auf die östliche Talseite der Schwarza von Schluchsee bis zur Schwarzabruck. Der Ortsteil wurde bereits vor mehr als 90 Jahren aufgelöst.
Schluchsee (See)

Foto: Schluchsee (See)

Bilder Schluchsee im Hochschwarzwald

Schluchsee Gemeinde » Bild 1Schluchsee Gemeinde » Bild 2Schluchsee Gemeinde » Bild 3Schluchsee Gemeinde » Bild 4
Schluchsee Gemeinde » Bild 5Schluchsee Gemeinde » Bild 6Schluchsee Gemeinde » Bild 7Schluchsee Gemeinde » Bild 8
Loading
mehr ...  Apotheken  | Bahn  | Branchen  | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia
Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Schluchsee » Seite Schluchsee Gemeinde) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht verantwortlich fuer die Inhalte auf externen Internet-Seiten, auf die verwiesen wird und distanziert sich von allen Inhalten, die gegen geltendes Recht verstossen und zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht offensichtlich waren. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Schluchsee sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen.
Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2014
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)

» Impressum / » Sitemap / » Literaturhinweise
Seite zurück nach oben