Start » Sasbach am Kaiserstuhl » Burgen & Schlösser Sasbach am Kaiserstuhl & Region
Samschdig | 01.11.14 | 07:52
Baden-Württemberg

Burgen & Schlösser Sasbach am Kaiserstuhl

± Km | Karte

Die Alte Limburg auf dem Limberg bei Sasbach am Kaiserstuhl ist eine ehemalige Burganlage, von der nur wenige Reste erhalten sind.

± Km | Karte

Die Burg Limburg ist eine Burgruine auf dem Limberg, 40 Meter über dem Rhein bei Sasbach am Kaiserstuhl.

± Km | Karte

Die Burg Sponeck ist eine Burgruine auf einem Felssporn beim Ortsteil Jechtingen der Gemeinde Sasbach am Kaiserstuhl im Landkreis Emmendingen.

Burgen & Schlösser Region Sasbach am Kaiserstuhl

± 3 Km | Karte

Das Schloss in Kiechlinsbergen wurde 1778 von Abt Berier von Tennenbach anstelle eines älteres Verwaltungsgebäudes des Kloster Tennenbachs als neues Probsteigebäude errichtet.

± 4 Km | Karte

Als Burg Bischoffingen wird eine ehemalige Burganlage in Bischoffingen bezeichnet.

± 5 Km | Karte

Das heutige Stadtbild von Burkheim am Kaiserstuhl ist geprägt von Gebäuden, die nach den Zerstörungen des 30-jährigen Krieges im Jahre 1634 erstellt wurden.

± 5 Km | Karte

Anstelle des heutigen verfallenen Schlosses in Burkheim am Kaiserstuhl stand bereits im 12. Jahrhundert eine kleine Burg, auf einem Felssporn oberhalb des Flusses Rhein gelegen.

± 5 Km | Karte

Einst stand vermutlich bei Oberbergen eine kleine Burg. In alten Aufzeichnungen wird noch eine bürgelin genannt

± 6 Km | Karte

Am der Einmündung des Eschbachtals in das Krottenbachtal in Oberrotweil liegt eine kleine Anhöhe, die den Flurnamen Burg trägt.

± 6 Km | Karte

Die Koliburg, benannt nach einem örtlichen Adelsgeschlecht der Koler, stand auf rund 360 Meter Höhe am Nordhang des Katharinenberges am Kaiserstuhl.

± 8 Km | Karte

Oberhalb von Achkarren liegen die Reste der einstigen Burg Höhingen. Als im Jahr 1064 König Heinrich IV. den Ort dem Kloster Ottmarsheim vermachte, wurde bei dieser Gelegenheit Achkarren das erste Mal urkundlich genannt.

± 10 Km | Karte

Das Alte Schloss in Riegel am Kaiserstuhl, an der Ecke von Schulstraße und Leopoldstraße gelegen, ist ein saniertes historisches Gebäude im Riegeler Ortskern

± 10 Km | Karte

Im 17. Jahrhundert ließ der Besitzer des Alten Schlosses, Leopold Heinrich von Garnier, ein neues Schloss auf dem Schlossareal in der heutigen Leopoldstraße 6 bis 10 bauen.

± 10 Km | Karte

Als Burg Riegel bezeichnet man eine abgegangene Burg auf dem Michaelsberg bei Riegel am Kaiserstuhl. Von der Burg Riegel sind nur noch wenige Grabenreste erhalten und die Michaelskapelle.

± 10 Km | Karte

Im Mittelalter stand einst eine Burg auf dem Seelenberg bei Oberschaffhausen am Südrand des Kaiserstuhls. Die Burg wurde vermutlich schon früh aufgegeben. Von ihr sind heute keine Mauerreste mehr erhalten.

± 11 Km | Karte

Südlich des Ortskerns von Eichstetten, in leicht erhöhter Lage und tollem Ausblick auf die Dreisamniederung und das Dorf samt Gemarkung, stand einst eine Burg.

± 12 Km | Karte

Als Burg Üsenberg bezeichnet man eine abgegangene Burg, die einst auf einer vom Rhein umflossenen Erhebung Namens Üsenberg nördlich von Breisach stand. Die Burg war Sitz der Herren von Üsenberg

± 12 Km | Karte

Die Burg Lichteneck ist eine Burgruine auf einem Felssporn oberhalb von Hecklingen, einem Ortsteil der Stadt Kenzingen. Die Ruine ist nicht frei zugänglich, aber im Rahmen einer angekündigten Führung oder nach Terminabsprache ist eine Besichtigung möglich.

± 12 Km | Karte

Als Burg Breisach bezeichnet man eine ehemalige Burganlage auf dem Breisacher Münsterberg, von der nur noch wenige Reste erhalten sind.

± 12 Km | Karte

Als Burg Kenzingen bezeichnet man eine abgegangene Burg bei Kenzingen am Westrand des Schwarzwalds.

± 13 Km | Karte

Die Burg Nimburg ist eine abgegangene Burg bei Teningen-Nimburg. Sie stand oberhalb des Dorfes am nördlichen Ende des March- bzw. Nimbergs, einem Lösshügel in der Breisgauer Bucht.

± 13 Km | Karte

Als Burg Malterdingen bezeichnet man eine abgegangene Burg rund einen Kilometer südwestlich vom Malterdinger Ortskern. Von der ehemaligen Burg ist heute nichts mehr erhalten, nur der Flurname Burg erinnert an die ehemalige Festung.

± 14 Km | Karte

Die Burg Alzenach ist eine abgegangene Burg bei dem Ortsteil Gündlingen der Stadt Breisach am Rhein.

± 14 Km | Karte

Das Schloss in Neuershausen wurde zwischen 1781 und 1783 von der Gräfin Elisabeth von Schauenburg-Hennin errichtet.

± 15 Km | Karte

Als Burg Dachswangen bezeichnet man eine abgegangene Burg westlich der Gemeinde Umkirch. Die vermutlich von den Herren von Dachswangen erbaute Wasserburg wurde im 12. Jahrhundert erstmals schriftlich genannt und als Adelssitz genutzt.

± 15 Km | Karte

Als Burg Köndringen bezeichnet man eine abgegangene Burg auf einem Bergsporn am südlichen Rand des Göllinsberg. Die Anlage entstand vermutlich im 11. Jahrhundert und war Sitz der Herren von Köndringen, einem örtlichen Adelsgeschlecht.

± 15 Km | Karte

Das Schloss Buchheim ist eine Sehenswürdigkeit, befindet sich in Privatbesitz und ist daher nicht frei zugänglich. Das Schloss wurde großteils im 18. Jahrhundert errichtet.

± 15 Km | Karte

Südöstlich von Rust, im Feindschießen Wald, befindet sich das Kulturdenkmal Tannenbuck. Die ehemalige Wehranlage ist heute noch als ein Bodendenkmal erhalten.

± 16 Km | Karte

Das Schloss in Holzhausen ist ein markantes Gebäude im alten Ortskern des Dorfes. Es wurde Mitte des 18. Jahrunderts errichtet.

± 16 Km | Karte

Bereits um 1670 soll das alte Hugstetter Schloss erbaut worden sein. Bauherr war vermutlich Freiherr Johann Friedrich Stürtzel zu Buchheim.

± 16 Km | Karte

Das Schloss in Hugstetten wurde um 1805 errichtet. Zum Schloss gehörte einst ein englischen Gärten, der zu den schönsten in ganz Süddeutschland zählte.

± 16 Km | Karte

Auf der Gemarkung Umkirch gab es einst nicht nur den alten Fronhof mit seinen 6 Huben, sondern auch noch drei Wasserschlösser.

± 16 Km | Karte

Das alte Schloss in Heimbach ist ein Gebäude mit Staffelgiebel und wurde im 16. Jahrhundert errichtet. Ein Jahreszahl datiert das Gebäude auf das Jahr 1578.

± 16 Km | Karte

Das Schloss Hohenzollern in Umkirch befindet sich im Privatbesitz. Das Gebäude stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist von einem großzügigen Park umgeben..

± 16 Km | Karte

Das neue Schloss in Heimbach wurde in den Jahren 1803 bis 1806 von dem Freiherren Maximilian von Duminique erbaut. Bis zum Übergang an das Großherzogtum Baden befand sich das Dorf Heimbach in dessen Besitz.

± 16 Km | Karte

In St. Nikolaus am Ostrand des Tunibergs, einem kleinen Weiler auf der Gemarkung Opfingens, steht ein ehemaliges Wasserschloss.

± 16 Km | Karte

Auf der Gemarkung von Opfingen gab es im Mittelalter einst drei Burgen. Eine davon war die Burg Opfingen, die zwischen dem Weiler St. Nikolaus und dem Hauptdorf Opfingen beim Gewann Bürgelen stand.

± 16 Km | Karte

Das Schloss Balthasar in Rust ist ein gut erhaltenes Wasserschloss aus dem 16. Jahrhundert und ehemaliger Stammsitz der Freiherrn Böcklin von Böcklinsau.

± 16 Km | Karte

Im Herzen von Rust steht ein altes Schloss, dessen Vorgängerbau die verschwundene Balthasarburg aus dem 14. Jahrhundert war.

Loading
mehr ...  Apotheken  | Bahn  | Branchen  | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia
Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Sasbach am Kaiserstuhl » Seite Balthasarburg) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht verantwortlich fuer die Inhalte auf externen Internet-Seiten, auf die verwiesen wird und distanziert sich von allen Inhalten, die gegen geltendes Recht verstossen und zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht offensichtlich waren. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Sasbach am Kaiserstuhl sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen.
Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2014
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)

» Impressum / » Sitemap / » Literaturhinweise
Seite zurück nach oben