Start » Lörrach » Burg Rötteln
Fridig | 31.10.14 | 07:56
Baden-Württemberg

Burg Rötteln

Auf einer bewaldeten Anhöhe wacht die Burg Röteln über der Stadt Lörrach im unteren Wiesental und zählt zu den größten und besterhaltensten Burganlagen Süddeutschlands. Die Burgruine ist das ganze Jahr über geöffnet, Führungen sind nach vorheriger Absprache möglich. Auf dem Burggelände findet sich ein kleines Burgmuseum in der ehemaligen Landschreiberei wieder. Die Pflege der Burgruine und der Unterhalt des Museums obliegen dem Röttelnbund e.V.. Auch eine Burgschenke befindet sich in der Festungsanlage und wurde von der Stadt Lörrach an einen privaten Betreiber verpachtet. Das Standesamt Lörrach unterhält in der so genannten "Knechtstube" einen Trausaal. Seit 1968 führt der Verein "Burgfestspiele Rötteln" regelmäßig im Sommer auf einer dreistufigen Naturbühne in der Vorburg Schauspiele auf. Seit 2000 findet in der Vorburg das Festival "Jazz auf der Burg" statt, das vom "Jazz Club 56 Lörrach" getragen wird. Von den beiden Burgtürmen der Oberburg bietet sich ein toller Ausblick auf das untere Wiesental und die Stadt Lörrach.

Insgesamt ist die heute zugängliche Burgruine in 4 verschiedene Bauphasen gegliedert, wobei ihre Anfänge bis heute im Dunkeln liegen. Urkundlich erwähnt wird die Burg Rötteln erstmals im Jahr 1259. Erbauer waren vermutlich die Herren von Röteln, ein regionales Adelsgeschlecht, das bereits um 1315 ausstarb. Die Herren von Röteln fanden in der von ihnen gestifteten Kirche im Dorf Rötteln ihre letzte Ruhestätte. Das Erbe der Herren von Rötteln traten die Markgrafen von Hachberg-Sausenberg an, die ursprünglich auf der Sausenburg nördlich von Kandern ihren Stammsitz hatten. Ihr neues Herrschaftszentrum verlegten sie nun nach Röteln. Im Jahr 1332 wurde die Burg von aufgebrachten Baslern belagert, denn der Markgraf von Rötteln hatte den Bürgermeister von Basel erstochen. Als Burgherr wurde Rudolf IV. weit über die Grenzen des unteren Wiesentals bekannt. Durch die strategische Lage der Burg an Drehscheibe der politischen Herrscherhäuser von Habsburg, Burgund und den Bischöfen von Basel pflegte er zu allen gleichermaßen gute Kontakte.

Nachdem die Linie Hachberg-Sausenberg unter Phillip, ein Sohn Rudolf IV. ausstarb, ging die Burg und der Herrschaftsbereich an die Herren von Baden-Durlach über. Dies war auch ein Meilenstein auf dem Weg zum späteren Großherzogtum Baden, welches seine Blütezeit im 19. Jahrhundert hatte. Nun bildeten die Burgen Staufen, Badenweiler und Röteln im südbadischen Raum eine wichtige militärische und politische Achse des aufstrebenden Herrscherhauses. Auch das Wort Markgräflerland stammt aus jener Zeit, denn von Staufen bis Basel war das Land in den Händen der Markgrafen, im Gegensatz zum vorderösterreichischen Breisgau. Im Jahr 1356 wurde die Burg Röteln durch ein schweres Erdbeben erschüttert. In der Folgezeit baute man die Burg wieder auf und vergrößerte sie. Den Bauernkrieg überstand die riesige Burganlage ohne Schäden. Dafür wechselten im Dreißigjährigen Krieg ständig die Besatzer und hinterließen stets große Schäden an der Burganlage. Nach dem Dreißigjährigen Krieg versuchte man den alten Zustand der Burg wieder herzustellen, was aber nichts nützte. Denn 1678 kam ein französisches Heer über den Rhein und zerlegt die Burganlage in ihre Einzelteile. Nach 1840 und insbesondere seit 1925 kümmert sich die örtliche Bevölkerung um die Erhaltung der Burgruine. Heute zeigt sich das Wahrzeichen des Markgräflerlands als touristischer Magnet. Die Aussichtstürme sind zu bestimmten Öffnungszeiten zugänglich und bieten einen schönen Ausblick über die Stadt Lörrach und das untere Wiesental.


Die Anfahrt zur Burg Rötteln erfolgt über den Ort Röttelnweiler. Auf dem Weg nach Lörrach wird die Burg am Ortseingang ausgeschildert. Zahlreiche Wanderungen ins Wiesental und in das Kandertal können von der Burganlage aus gestartet werden. Auf dem Gelände ist ein kleines Museum mit zahlreichen Modellen, Bildern und Ausstellungstücken aus der Geschichte der Burg eingerichtet. Die Öffnungszeiten Burg Rötteln sind von Anfang April bis Ende Herbstferien in Baden-Württemberg 10.00 – 18.00 Uhr, vom 01. November bis 31. März Sonn- und Feiertagen verkürzt 11.00 – 16.00 Uhr oder bei schlechten Witterungsbedingungen (Eis und/oder Schnee) geschlossen. Führungen Burg Rötteln sind nach Vereinbarung über den Röttelnbund e.V. Haagen möglich. Als Eintrittspreise für die Burg Rötteln im Bereich der Oberburg und dem Burgmuseum wird für den Besuch der Oberburg und des Museums wird ein kleiner Obulus verlangt.
Burg Rötteln

Foto: Burg Rötteln

Bilder Burg Rötteln

Burg Rötteln » Bild 1Burg Rötteln » Bild 2Burg Rötteln » Bild 3Burg Rötteln » Bild 4
Burg Rötteln » Bild 5Burg Rötteln » Bild 6Burg Rötteln » Bild 7Burg Rötteln » Bild 8
Loading
mehr ...  Apotheken  | Bahn  | Branchen  | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia
Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Lörrach » Seite Burg Rötteln) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht verantwortlich fuer die Inhalte auf externen Internet-Seiten, auf die verwiesen wird und distanziert sich von allen Inhalten, die gegen geltendes Recht verstossen und zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht offensichtlich waren. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Lörrach sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen.
Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2014
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)

» Impressum / » Sitemap / » Literaturhinweise
Seite zurück nach oben