Start » Forbach » Gausbach » Sehenswürdigkeiten Gausbach
Samschdig | 26.07.14 | 17:10
Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten Gausbach

Aus über 40 Brunnen sprudelt in Forbach und seinen Ortsteilen erfrischendes Quellwasser. In früheren Zeiten wurde das Wasser der Brunnen hauptsächlich zur Viehtränke, zum Putzen sowie zum Hausgebrauch genutzt.

Sehenswürdigkeiten Region Gausbach

± 1 Km | Karte

Die Holzbrücke in Forbach ist das Wahrzeichen von Forbach und gehört wohl zu den Sehenswürdigkeiten des Murgtals, die wohl am meisten fotografiert werden.

± 1 Km | Karte

Die Giersteine bei Bermersbach oberhalb des Murgtals sind ein besonderes Naturdenkmal. Sie stehen an einer besonders exponierten Stelle auf einer Bergkuppe bei Bermersbach und gehören zu den beliebten Aussichtspunkten der Region.

± 2 Km | Karte

Das Murgtalmuseum wurde 1986 vom Heimatverein Bermersbach im ehemaligen Schulhaus des Forbacher Ortsteils Bermersbach gegründet.

± 2 Km | Karte

Der Ziegenpfad zwischen Bermersbach und Forbach im Murgtal ist ein Wandererlebnispfad für die ganze Familie. Er schlängelt sich parallel zur Landesstraße 79 von Forbach bis ins Bergdorf Bermersbach hinauf.

± 2 Km | Karte

Die Ebet-Mühle Bermersbach steht am Mühlweg beim namensgebenden Ebetbächle., am Fuße des Ebettales, rund 200 Meter vom alten Mühlenstandort entfernt

± 2 Km | Karte

Das Rotwildgehege in Bermersbach hat eine Größe von rund drei Hektar und ist besetzt mit einem Rudel von mehreren Tieren, bestehend aus einem Hirsch und Hirschkühen.

± 4 Km | Karte

Die Schwarzenbach-Talsperre und der Stausee liegen rund 10 Kilometer südwestlich von Forbach. Durch seine idyllische Lage, umrahmt von Schwarzwaldbergen ist der Stausee sowohl im Sommer wie im Winter ein beliebtes Ausflugsziel.

± 5 Km | Karte

Der Herrenwieser See liegt nordöstlich von Herrenwies auf Forbacher Gemarkung in einer Höhe von 834 m ü. NN, bedeckt eine Fläche von 1,8 Hektar und ist bis zu 9,5 Meter tief.

± 7 Km | Karte

Der 1891 vom Großherzog Friedrich I. von Baden eingeweihte Friedrichsturm liegt südlich von Baden-Baden im Norschwarzwald auf der Badener Höhe.

± 7 Km | Karte

Die Badener Höhe ist ein Berg im Nordschwarzwald. Er liegt auf den Gemarkungen von Baden-Baden und Forbach oberhalb des Forbacher Ortsteils Herrenwies nahe der Schwarzenbachtalsperre.

± 7 Km | Karte

Das Schloss Eberstein thront seit nunmehr über 700 Jahren hoch über dem wildromantischen Murgtal. Heute beherbergt der historische Gebäudekomplex ein vornehmes Hotel und Restaurant.

± 8 Km | Karte

Als Hoher Ochsenkopf bezeichnet man einen Berg im Nordschwarzwald auf der Gemarkung der Gemeinde Forbach. Mit 1.054 m ü. NN bildet er sowohl die höchste Erhebung der Gemeinde Forbach als auch des Landkreises Rastatt.

± 8 Km | Karte

Die sagenumwobene Teufelsmühle liegt rund 8 Kilometer von Bad Herrenalb entfernt und ist ein beliebtes Wanderziel.

± 9 Km | Karte

Der Teufelsmühle-Turm ist ein Aussichtsturm auf dem Berg Teufelsmühle (908 m ü. NN), dem Hausberg von Loffenau. Vom 1910 erstellten Aussichtsturm hat man eine herrliche Aussicht

± 9 Km | Karte

Das Freibad Schönmünzach-Schwarzenberg liegt zwischen den beiden Baiersbronner Ortsteilen Schönmünzach und Schwarzenberg im oberen Murgtal

± 10 Km | Karte

Der Radexpress Murgtäler, auch 3-Löwen-Takt Radexpress Murgtäler genannt, ist eine besondere Freizeitbahn für Ausflügler von Mannheim über Karlsruhe direkt bis nach Freudenstadt.

± 10 Km | Karte

Der Geroldsauer Wasserfall ist ein Naturdenkmal und Ausflugsziel bei Baden-Baden. Vor allem an heissen Tagen ist ein Spaziergang entlang der Geroldsauer Wasserfälle eine Wohltat.

± 10 Km | Karte

Der Hundseck-Berglauf ist ein Laufwettbewerb mit großem Höhenunterschied im Mittleren Schwarzwald. Veranstalter ist der Turnverein Bühlertal, Ziel des Berglaufs ist der bis zu 945 Meter hohe Mehliskopf

± 10 Km | Karte

Mehrmals im Sommer veranstaltet der Verein der Ulmer Eisenbahnfreunde eine Dampfzugfahrt durch das Murgtal von Karlsruhe über Rastatt bis nach Baiersbronn.

± 10 Km | Karte

Die Max-Grundig-Klinik auf der Bühlerhöhe bei Bühl, am westlichen Rand des Nordschwarzwalds auf rund 800 Höhenmetern gelegen

± 10 Km | Karte

Der Mehliskopf ist ein 1008 Meter hoher Berg im nördlichen Schwarzwalds. Er liegt nahe der Schwarzwaldhochstraße, zwischen Sand und Hundseck.

± 10 Km | Karte

Das Brahmsmuseum im Brahmshaus Baden-Baden wurde in den Räumen untergebracht, die Johannes Brahms während der Sommermonate 1865 bis 1874 bewohnte.

± 10 Km | Karte

Der Mehliskopfturm ist ein Aussichtsturm auf dem Mehliskopf und liegt knapp 1000 m ü.d.M.. Der Mehliskopf ist ein Berg nördlichen Schwarzwalds.

± 10 Km | Karte

Seit 1912 sind mehrere Räume als ein Museum mit kirchlicher Kunst und Textilien eingerichtet. Die Zisterzienserinnenabtei Lichtenthal bei Baden-Baden wurde im Jahr 1245 gegründet.

± 10 Km | Karte

Das Kloster Lichtenthal wurde im Jahr 1245 gestiftet und gehört dem Orden der Zisterzienserinnen an.

± 10 Km | Karte

Der Aussichtspunkt Hertahütte ist eine Plattform östlich von Bühlertal und liegt nahe der Bühlerhöhe im Schonwald Falkenfelsen.

± 11 Km | Karte

Die Plotzsägemühle ist ein beliebtes Ausflugsziel im Gaistal zwischen Bad Herrenalb und Loffenau.

± 11 Km | Karte

Landschaftliches Wahrzeichen von Baden-Baden ist der 668 m hohe Merkur. Er erhebt sich am östlich Rand der Stadt und des Oostals.

± 11 Km | Karte

Die Merkurbergbahn ist die Seilbahn bei Baden-Baden. Sie überwindet auf einer Fahrstrecke von 1192 Meter mit Steigungen zwischen 23% und 54% und einen Höhenunterschied von 370 Metern.

± 11 Km | Karte

Der Merkurturm ist ein Aussichtsturm auf dem Merkur im nördlichen Schwarzwald. Der Merkur ist ein Berg auf der Gemarkung der Städte Baden-Baden und Gernsbach.

± 11 Km | Karte

Rund um Baden-Baden verläuft mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichneten rund 40 km langer und leicht begehbarer Rundwanderweg.

± 11 Km | Karte

Die Gönneranlagen in Baden-Baden sind ein Heckengarten am rechten Oosufer.

± 12 Km | Karte

Eine weithin strahlende goldene Kuppel ist das Wahrzeichen der Russischen Kirche in Baden-Baden.

± 12 Km | Karte

Das Bertholdbad ist ein Hallen- und beheiztes Freibad in Baden-Baden. Das Freibad liegt südlich der Kernstadt.

± 12 Km | Karte

Das Hardbergbad ist ein beheiztes Freibad in Baden-Baden. Das Freibad liegt nordwestlich der Kernstadt.

± 12 Km | Karte

Das Stadtmuseum Baden-Baden ist seit 2004 im Alleehaus an der Lichtentaler Allee untergebracht. Im Stadtmuseum werden unter anderem Exponate gezeigt von der Vor- und Frühgeschichte, der Römerzeit und die mittelalterliche Badekultur

± 12 Km | Karte

Die zweitürmige neugotische Evangelische Stadtkirche liegt am Augustaplatz mit seinen Wasserspielen. Sie wurde zwischen 1855 und 1876 erbaut.

± 12 Km | Karte

Nach einer russischen Fürstin ist das Palais Gagarin benannt, in dem sich das Internationale Standesamt der Stadt befindet. Im wunderschönen barocken Trausaal schließen Paare aus aller Welt den Bund für das Leben.

± 12 Km | Karte

Die Kunsthalle in Baden-Baden wurde zwischen 1907 und 1909 nach Plänen von Wilhelm Vittali und Hermann Billing erbaut.

± 12 Km | Karte

Das Museum Sammlung Frieder Burda öffnete im Oktober 2004 neben direkt neben der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden seine Pforten für die Öffentlichkeit.

± 12 Km | Karte

Das Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts widmet sich der besonderen Wechselwirkungen von Kunst und Technik im 19. Jahrhundert.

± 12 Km | Karte

Mit einer sehr großen Wasserfläche in den Außen- und Innenbecken ist die Caracalla-Therme ein attraktives Freizeitbad für die ganze Familie.

± 12 Km | Karte

Der Internationale Club, der während der berühmten Pferderennen organisatorischer Mittelpunkt ist, befindet sich in einem historischen Gebäude.

± 12 Km | Karte

Das Theater Baden-Baden liegt idyllisch im Herzen der Stadt Baden-Baden. Das Spiegelfoyer befindet sich im ersten Stock des Theatergebäudes, das TIK im Theaterhof.

± 12 Km | Karte

An der Nordseite des Römerplatzes steht das ehemalige Kloster zum Heiligen Grab. Es war ein Frauenkloster, das heute als Gymnasium dient.

± 12 Km | Karte

Hinter der Stiftskirche in Baden-Baden liegt das das Friedrichsbad. Es wurde 1869 - 1877 im Stil der Neorenaissance errichtet.

± 12 Km | Karte

Die Stadt Baden-Baden blickt auf eine lange Badetradition zurück. Bereits die Römer haben im damaligen Aquae Aureliae, dem antiken Baden-Baden, die ersten Badeanlagen errichtet.

± 12 Km | Karte

In halber Höhe der Altstadt liegt der Marktplatz mit dem Rathaus.

± 12 Km | Karte

Die katholische Stiftskirche gegenüber dem Rathaus wurde schon in der ersten Hälfte des 13. Jahrhundert als Pfarrkirche bezeugt und gehörte 1453 - 1806 zu einem Kollegiatstift.

± 13 Km | Karte

Das Kurhaus Baden-Baden ist ein architektonisches Gesamtkunstwerk und zugleich Mittelpunkt Baden-Badens und sein Wahrzeichen in aller Welt.

± 13 Km | Karte

Der rechte Flügel des Kurhauses wurde 1855 für den Spielbankpächter Edouard Benazet als Sitz der Spielbank Baden-Baden ausgebaut.

± 13 Km | Karte

Der Christkindelsmarkt in Baden-Baden ist ein traditionsreicher Weihnachtsmarkt in den Kurhaus-Kolonnaden und im Kurgarten der Bäderstadt.

± 13 Km | Karte

Im Jahr 1479 verlegte Markgraf Christoph I. seine Residenz vom Alten Schloss (burg Hohenbaden) ins Neue Schloss und umgab gleichzeitig die Stadt Baden-Baden mit Mauern.

± 13 Km | Karte

Als Internationales Oldtimermeeting bezeichnet man ein Treffen von Oldtimer-Freunden und Automobilbegeisterten aus ganz Europa in der Kur- und Bäderstadt Baden-Baden im Nordschwarzwald. Bereits seit 1976 findet das Internationale Oldtimermeeting in Baden-Baden statt.

± 13 Km | Karte

Beim gepflegten Kurgarten steht die Trinkhalle. Das 1839 - 1842 von Friedrich Hübsch errichtete Gebäude besteht aus der 90 m langen Vorhalle und der eigentlichen Trinkhalle.

± 13 Km | Karte

Die Stourdza-Kapelle wurde zwischen 1863 und 1866 auf dem Michaelsberg errichtet. Sie ist ein Meisterwerk des Münchner Baumeisters Leo von Klenzes.

± 13 Km | Karte

Die Burg Alteberstein ist eine Ruine direkt über dem Baden-Badener Stadtteil Ebersteinburg. Die zur Sicherung des Murgtals in rund 489 Metern Höhe angelegte Burg wird im Jahr 1197 erstmals genannt.

± 13 Km | Karte

Die auf dem 515 m hohen Iberg auf der Gemarkung von Baden-Baden gelegene Burg, deren Lage und Bauweise eine sehr alte Befestigungsanlage vermuten lässt, wird erstmals im Jahre 1245 urkundlich genannt.

± 13 Km | Karte

Nördlich von Baden-Baden erhebt sich der 568 m hohe Battert mit der Burgruine Hohenbaden. Der Bergstock selbst ist einer der beliebtesten Klettergärten im Schwarzwald.

± 13 Km | Karte

Das Museum Geiserschmiede zeigt heute in der authentischen Einrichtung einer Hammerschmiede mit doppeltem Schwanzhammerwerk, transmissionsgetriebener Bohrmaschine und Schleifstein das Leben und Arbeiten vergangener Tage.

± 13 Km | Karte

Das Oostal im Nordschwarzwald ist eine herrliche Landschaft. Sie besitzt ein ausgesprochen angenehmes Klima und vor allem die bis zu 68°C warmen Thermen.

± 13 Km | Karte

Der ehemalige Stammsitz der Markgrafen von Baden - meist Altes Schloss oder Burg Hohenbaden genannt - steht nordöstlich von Baden-Baden und ist heute eine gewaltige Ruine.

± 13 Km | Karte

Die Ruine des Alten Schlosses, im Jahr 1102 als Hohenbaden erbaut, ist eine besonders gut erhalten Burganlage oberhalb von Baden-Baden

± 13 Km | Karte

In der Stadtbibliothek Gaggenau im unteren Murgtal befindet sich eine kleine interessante Ausstellung über das Gaggenauer Glas

± 14 Km | Karte

Von der Fautsburg östlich von Aichelberg sind nur noch wenige Mauerreste erhalten. Der Bergfried wurde retauriert und zu einem Aussichtsturm ausgebaut.

± 14 Km | Karte

Die Fautsburg ist eine alte Burgruine bei Bad Wildbad, westlich des Ortsteils Aichelberg gelegen. Sie wurde vermutlich Ende des 12. Jahrhunderts als Wohnsitz und Residenz des örtlichen Vogtes erbaut.

± 14 Km | Karte

Von dem einstmals so reichen Zisterzienserkloster steht nur noch die Paradies genannte Vorhalle der im 12. Jh. gebauten Klosterkirche sowie ein Teil der Sakristei.

± 14 Km | Karte

Aus dem Portal an der Ostwand wächst die sagenumwobene Wunderkiefer. Vor 175 Jahren hat auf einer der Mauern der Baum seinen Platz bezogen.

± 14 Km | Karte

Die im Laufe ihrer Geschichte mindestens dreimal umgestaltete ehemalige Klosterkirche hat einen spätgotischen Chor und ein im Stil des Klassizismus gehaltenes Langhaus.

± 14 Km | Karte

In der Ausstellung werden handgefertigte Feierabendziegel bzw. Motivziegel gezeigt, auf denen Ziegler über die Jahrhunderte Alltägliches und Außergewöhnliches festhielten

± 14 Km | Karte

Zentrum des Kurparks ist das im Jahr 1849 als Konversationshaus erbaute, 1984 um Wandelhalle, Trinkpavillon und Lesesaal erweiterte Kurhaus.

± 14 Km | Karte

Als Klassik und Kult im Kurpark bezeichnet man eine Veranstaltung mit Oldtimer-Parade und Barbecue im Stil der 1950er- und 1960er- Jahre in der Kurstadt Bad-Herrenalb im Nordschwarzwald.

± 14 Km | Karte

Die Straußwirtschaft Im Falkenhorst in Bühlertal im Nordschwarzwald ist ein beliebtes Ausflugslokal mit regionalen kulinarischen Spezialitäten.

± 14 Km | Karte

Der Fremersbergturm ist ein im Jahr 1961 auf dem 525 Meter hohen Fremersberg errichteter Fernmeldeturm. Er hat in rund 30 Meter Höhe eine Aussichtsplattform.

± 14 Km | Karte

Die Falkenburgbahn ist eine moderne vollautomatische Standseilbahn zur Klinik Falkenburg in Bad Herrenalb. Die Bahn beginnt direkt am Bahnhof Bad Herrenalb.

± 14 Km | Karte

Die Baden-Badener Winzergenossenschaft eG zählt rund 520 Mitglieder und zu den größten Weinbauorten der Ortenau am Westrand des Schwarzwalds.

± 14 Km | Karte

Auf der Strecke der Albtalbahn zwischen Ettlingen und Bad Herrenalb werden meist zwischen Mai und Dezember Fahrten mit dem historischen Dampfzug angeboten.

± 14 Km | Karte

Das Weingut Schloss Neuweier ist ein auf Weinbau spezialisierter landwirtschaftlicher Betrieb in Neuweier bei Baden-Baden.

± 15 Km | Karte

Die Siebentäler Therme ein Thermalbad im Ortskern von Bad Herrrenalb. Seit 1971 ist die malerische Schwarzwaldgemeinde Bad Herrenalb ein staatlich anerkannter Badekurort.

± 15 Km | Karte

Südwestlich von Baden-Baden breitet sich die sonnenverwöhnte Landschaft des Baden-Badener Reblandes aus.

± 15 Km | Karte

In der Umgebung von Bad Herrenalb gibt es einige reizvolle Kletterfelsen, unter ihnen der imposante Falkensteinfelsen.

± 15 Km | Karte

Die Sommerbergbahn ist eine Standseilbahn in Nordschwarzwald, die von Bad Wildbad (420 m ü. NN) aus auf den Sommerberg führt.

± 15 Km | Karte

Die Straußwirtschaft Zum Durst in Altschweier bei Bühl ist ein beliebtes Ausflugslokal mit regionalen kulinarischen Spezialitäten. Die Straußwirtschaft Zum Durst gibt es bereits seit 1987.

± 15 Km | Karte

Die im Jahr 2005 eröffnete Heimatstube in Bad Rotenfels bei Gaggenau erstreckt sich über drei Räume im Rathaus von Bad Rotenfels.

± 15 Km | Karte

Das 1993 gegründete Heimatmuseum in Michelbach bei Gaggenau befindet sich in einem über 200 Jahre alten denkmalgeschützten Fachwerkhaus.

± 15 Km | Karte

Auf dem Erlebnisplatz Wasser in Glashütte bei Lauf im Laufenbachtal können vor allem Kinder spielerisch die Kraft des Wassers entdecken.

± 15 Km | Karte

Im Sasbachwalder Ortsteil Breitenbrunnen befindet sich ein Wildgehege mit Rehen, Hirschen und Wildschweinen.

± 15 Km | Karte

Auf der Hornisgrinde, oberhalb des sagenumwobenen Mummelsees an der Schwarzwaldhochstraße gelegen, steht ein Aussichtsturm aus dem Jahr 1910.

Loading
mehr ...  Apotheken  | Bahn  | Branchen  | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia
Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Gausbach » Seite Hornisgrindeturm) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht verantwortlich fuer die Inhalte auf externen Internet-Seiten, auf die verwiesen wird und distanziert sich von allen Inhalten, die gegen geltendes Recht verstossen und zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht offensichtlich waren. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Gausbach sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen.
Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2014
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)

» Impressum / » Sitemap / » Literaturhinweise
Seite zurück nach oben