Start » Forbach » Gausbach » Ausflugsziele Gausbach & Region
Samschdig | 01.11.14 | 14:57
Baden-Württemberg

Ausflugsziele Region Gausbach

± 7 Km | Karte

Der 1891 vom Großherzog Friedrich I. von Baden eingeweihte Friedrichsturm liegt südlich von Baden-Baden im Norschwarzwald auf der Badener Höhe.

± 7 Km | Karte

Die Badener Höhe ist ein Berg im Nordschwarzwald. Er liegt auf den Gemarkungen von Baden-Baden und Forbach oberhalb des Forbacher Ortsteils Herrenwies nahe der Schwarzenbachtalsperre.

± 8 Km | Karte

Die sagenumwobene Teufelsmühle liegt rund 8 Kilometer von Bad Herrenalb entfernt und ist ein beliebtes Wanderziel.

± 10 Km | Karte

Der Radexpress Murgtäler, auch 3-Löwen-Takt Radexpress Murgtäler genannt, ist eine besondere Freizeitbahn für Ausflügler von Mannheim über Karlsruhe direkt bis nach Freudenstadt.

± 10 Km | Karte

Der Geroldsauer Wasserfall ist ein Naturdenkmal und Ausflugsziel bei Baden-Baden. Vor allem an heissen Tagen ist ein Spaziergang entlang der Geroldsauer Wasserfälle eine Wohltat.

± 10 Km | Karte

Mehrmals im Sommer veranstaltet der Verein der Ulmer Eisenbahnfreunde eine Dampfzugfahrt durch das Murgtal von Karlsruhe über Rastatt bis nach Baiersbronn.

± 10 Km | Karte

Das Brahmsmuseum im Brahmshaus Baden-Baden wurde in den Räumen untergebracht, die Johannes Brahms während der Sommermonate 1865 bis 1874 bewohnte.

± 10 Km | Karte

Seit 1912 sind mehrere Räume als ein Museum mit kirchlicher Kunst und Textilien eingerichtet. Die Zisterzienserinnenabtei Lichtenthal bei Baden-Baden wurde im Jahr 1245 gegründet.

± 11 Km | Karte

Die Plotzsägemühle ist ein beliebtes Ausflugsziel im Gaistal zwischen Bad Herrenalb und Loffenau.

± 11 Km | Karte

Landschaftliches Wahrzeichen von Baden-Baden ist der 668 m hohe Merkur. Er erhebt sich am östlich Rand der Stadt und des Oostals.

± 11 Km | Karte

Die Merkurbergbahn ist die Seilbahn bei Baden-Baden. Sie überwindet auf einer Fahrstrecke von 1192 Meter mit Steigungen zwischen 23% und 54% und einen Höhenunterschied von 370 Metern.

± 11 Km | Karte

Rund um Baden-Baden verläuft mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichneten rund 40 km langer und leicht begehbarer Rundwanderweg.

± 12 Km | Karte

Das Stadtmuseum Baden-Baden ist seit 2004 im Alleehaus an der Lichtentaler Allee untergebracht. Im Stadtmuseum werden unter anderem Exponate gezeigt von der Vor- und Frühgeschichte, der Römerzeit und die mittelalterliche Badekultur

± 12 Km | Karte

Die Kunsthalle in Baden-Baden wurde zwischen 1907 und 1909 nach Plänen von Wilhelm Vittali und Hermann Billing erbaut.

± 12 Km | Karte

Das Museum Sammlung Frieder Burda öffnete im Oktober 2004 neben direkt neben der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden seine Pforten für die Öffentlichkeit.

± 12 Km | Karte

Mit einer sehr großen Wasserfläche in den Außen- und Innenbecken ist die Caracalla-Therme ein attraktives Freizeitbad für die ganze Familie.

± 12 Km | Karte

Hinter der Stiftskirche in Baden-Baden liegt das das Friedrichsbad. Es wurde 1869 - 1877 im Stil der Neorenaissance errichtet.

± 12 Km | Karte

Die Stadt Baden-Baden blickt auf eine lange Badetradition zurück. Bereits die Römer haben im damaligen Aquae Aureliae, dem antiken Baden-Baden, die ersten Badeanlagen errichtet.

± 13 Km | Karte

Das Casino Baden-Baden ist eine Spielbank im Kurhaus von Baden-Baden. Der rechte Flügel des Kurhauses wurde 1855 als Sitz der Spielbank Baden-Baden ausgebaut.

± 13 Km | Karte

Die Burg Alteberstein ist eine Ruine direkt über dem Baden-Badener Stadtteil Ebersteinburg. Die zur Sicherung des Murgtals in rund 489 Metern Höhe angelegte Burg wird im Jahr 1197 erstmals genannt.

± 13 Km | Karte

Die auf dem 515 m hohen Iberg auf der Gemarkung von Baden-Baden gelegene Burg, deren Lage und Bauweise eine sehr alte Befestigungsanlage vermuten lässt, wird erstmals im Jahre 1245 urkundlich genannt.

± 13 Km | Karte

Der ehemalige Stammsitz der Markgrafen von Baden - meist Altes Schloss oder Burg Hohenbaden genannt - steht nordöstlich von Baden-Baden und ist heute eine gewaltige Ruine.

± 14 Km | Karte

In der Ausstellung werden handgefertigte Feierabendziegel bzw. Motivziegel gezeigt, auf denen Ziegler über die Jahrhunderte Alltägliches und Außergewöhnliches festhielten

± 15 Km | Karte

In der Umgebung von Bad Herrenalb gibt es einige reizvolle Kletterfelsen, unter ihnen der imposante Falkensteinfelsen.

± 15 Km | Karte

Die Hornisgrinde ist mit einer Höhe von 1164 Metern die höchste Erhebung des nördlichen Schwarzwaldes und liegt am nördlichen Rand der Gemarkung von Seebach.

± 15 Km | Karte

Hoch über Bühl liegt die Ruine der Burg Windeck. Die heutige Ruine Altwindeck war einst Stammsitz der Herren von Windeck, einem der bedeutendsten Adelsgeschlechter der Ortenau.

± 15 Km | Karte

Seit dem Mittelalter sichern die Thermalquellen Wildbad den bevorzugten Status des Ortes. Die Wildbader Therme ist eine fluoridhaltige Akratotherme mit einer Quell-Temperatur von 35 - 42 °C.

± 15 Km | Karte

Die Schwarzwaldhochstraße ist eine der ältesten und schönsten Panorama- und Ferienstraßen Deutschlands. Die reizvolle Verbindung zwischen Baden-Baden und Freudenstadt hat entlang der Strecke herrliche Aussichten, Natur, romantische Tannenwälder und viele Ausflugsziele.

± 15 Km | Karte

Der Mummelsee ist der sagenumwobene Karsee am Südabhang der 1164 Meter hohen Hornisgrinde im Nordschwarzwald. Er liegt auf 1.036 Metern über dem Meeresspiegel und zählt mit zu den beliebtesten Ausflugszielen des Schwarzwalds.

± 16 Km | Karte

Das Palais Thermal ist ein Thermalbad in Bad Wildbad und zählt zu den ältesten Bädern Europas.

± 16 Km | Karte

Das Unimog-Museum in Gaggenau Bad Rotenfels widmet sich diesem Kapitel der Technikgeschichte und zeigt in seiner wechselnden Ausstellung verschiedene Unimogmodelle, vom Prototypen bis zur neuen Generation der Geräteträger.

± 16 Km | Karte

Das Achertal liegt im nördlichen Schwarzwald und ist eine sehr abwechlunsgreiche Landschaft. Von der Oberrheinebene schlängelt sich das Tal romantisch über rund zwanzig Kilometer hinauf zur Hornisgrinde, den mit 1164 Metern höchsten Punkt des Nordschwarzwalds.

± 17 Km | Karte

Die Spuren des Bergbaus weisen bis ins Mittelalter zurück. Ein rund 167 Meter langen Stollen im Erzstollen Silbergründle zeigt gut erhaltene Spuren der im Mittelalter üblichen Vortriebstechnik,

± 17 Km | Karte

Die Burg Neuwindeck wird im Volksmund auch gerne als Laufer Schloss bezeichnete. Die Anlage wurde um das Jahr 1300 von den Herren von Windeck erbaut.

± 17 Km | Karte

Über Sasbachwalden thront die Burgruine Hohenrode bzw. das Hohenroder Schloss auf einer Höhe von 760 m u.d.M. Oft wird die Ruine im Volksmund auch Brigittenschloss genannt.

± 17 Km | Karte

Über Sasbachwalden thront das Brigittenschloss auf einer Höhe von 760 m u.d.M. Oft wird das Brigittenschloss auch förmlicher Hohenroder Schloss oder Burgruine Hohenrode genannt.

± 18 Km | Karte

Das Schloss Favorite ist ein unter der Leitung des Architekten Michael Ludwig Rohrer erbautes Lustschloss der Markgräfin Sibylla Augusta von Baden-Baden.

± 18 Km | Karte

Die Gaishöll-Wasserfälle liegen in einer wildromantische Schlucht bei Sasbachwalden im nördlichen Schwarzwald.

± 18 Km | Karte

Die Vollmers Mühle wurde um das Jahr 1800 als Bauernmühle durch den damaligen Hofbesitzer Andreas Maier, Landwirt und Bürgermeister erbaut.

± 19 Km | Karte

Der Karlsruher Grat ist ein ca. 400 Meter langer Felsgrat östlich von Ottenhöfen im Schwarzwald und wird vom Naturschutzgebiet Gottschlägtal - Karlsruher Grat umgeben.

± 19 Km | Karte

Das 1989 eröffnete Museum präsentiert in seiner Dauerausstellung eine umfangreiche Trachtensammlung deutscher und internationaler Herkunft.

± 20 Km | Karte

Das Toni-Merz-Museum ist dem Werk des Schwarzwaldmalers Toni Merz gewidmet. Der Künstler verstarb im Jahr 1966.

± 20 Km | Karte

Der Edelfrauengrab Wasserfall ist ein Wasserfall im Gottschlägtal bei Ottenhöfen. Er hat 180 Stufen, 7 Fälle und liegt in einem typischen Taleinschnitt im Porphyrgebirge.

± 20 Km | Karte

In Ottenhöfen findet man wunderschöne, restaurierte Mühlen und eine Hammerschmiede, die man entlang eines 12 Kilometer langen Mühlenrundwegs erwandern kann.

± 20 Km | Karte

Im Nordschwarzwald verkehrt zwischen Mai und Oktober der historische Dampfzug Achertalbahn durch das Achertal.

± 21 Km | Karte

Die frühgotische Klosterruine Allerheiligen aus Buntsandstein liegt malerisch im Lierbachtal oberhalb der Allerheiligen-Wasserfälle.

± 22 Km | Karte

Das Sensenmuseum in Achern verdankt seine Bestände dem 1965 geschlossenen Sensenwerk Achern. Der Rundgang durch das Museum veranschaulicht, wie in 30 Arbeitsschritten aus einem kleinen Stahlstück eine elastisch schwingende Sense entsteht.

± 22 Km | Karte

Der Lotharpfad, der auf einer Sturmwurffläche des am 26. Dezember 1999 über das Gebiet hinwegfegenden Orkans Lothar angelegt wurde, ist heute ein Lehr- und Erlebnispfad. Der Lotharpfad ist ein Projekt des Naturschutzzentrums Ruhestein.

± 23 Km | Karte

Das Schloss Rastatt und der Garten wurden zwischen 1700–1707 durch den italienischen Hofbaumeister Domenico Egidio Rossi im Auftrag des Markgrafen Ludwig Wilhelm von Baden erbaut.

± 23 Km | Karte

Das 1934 gegründete Wehrgeschichtliche Museum ist seit 1956 im Schloss Rastatt zuhause. Das Museum gehört mit seinen Sammlungen und der modernen Ausstellungspräsentation zu den führenden Militärmuseen Europas.

± 24 Km | Karte

Das Besucherbergwerk Frischglück gibt einen Einblick in die örtliche Geschichte des Eisenerzabbaus. Neuenbürg gilt als Zentrum eines uralten Bergbaureviers

± 24 Km | Karte

Themen im Heimatmuseum sind der örtliche Adel, insbesondere die Familie Bouwinghausen, die Kirchengeschichte und vieles mehr ...

± 24 Km | Karte

Die auf einer Felsnase über dem Teinachtal gelegene Zavelstein wurde um das Jahr 1200 erbaut.

± 25 Km | Karte

In der ehemaligen Bergvogtei ist heute das Mineralienmuseum in Neubulach untergebracht.

± 25 Km | Karte

Das Schloss Neuenbürg liegt auf einem Umlaufberg der Enz oberhalb von Neuenbürg und hat sich in den letzten Jahren mit seinen historischen Gemäuern und dem integrierten Museum zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelt.

± 25 Km | Karte

Die Experimenta in Freudenstadt ist ein Erlebnis-Museum. Es bietet verblüffende und interessante Experimente für Jung und Alt aus den Bereichen , Natur und Technik.

± 25 Km | Karte

Die Ruine Mantelberg steht westlich von Pfalzgrafenweiler beim Ortsteil Bösingen. Die erste nachweisbare Erwähnung der Burg stammt aus dem Jahre 1287.

± 25 Km | Karte

Westlich von Rastatt erstreckt sich der Pamina Rheinpark beiderseits des Rheins. Der grenzüberschreitende Natur- und Kultur-Erlebnispark trägt den Grundgedanken, eine Region zum Museum zumachen.

± 25 Km | Karte

Südlich unterhalb von Neubulach liegt der Hella-Glück-Stollen, der heute als Schaubergwerk zugänglich ist.

± 26 Km | Karte

Die Schauenburg ist eine Burgruine bei Oberkirch in der Ortenau. Die Burg wurde im 11. Jahrhundert von Herzog Berthold II. von Zähringen erbaut und erstmals 1120 erwähnt.

± 26 Km | Karte

Das Besucherbergwerk in Freudenstadt, auch Friedrichs-Frundgrube genannt, bietet interessante Einblicke in die Geschichte und Geologie des Schwarzwälder Bergbaus.

± 28 Km | Karte

Hirsau ist ein Luftkurort im Nagoldtal und seit 1975 ein Stadtteil von Calw. Die politische Gemeinde Hirsau entstand erst 1830

± 28 Km | Karte

Das private Taglöhner- und Brennereimuseum Bad Griesbach liegt neben dem Griesbacher Bahnhof und zeigt einstige bäuerliche Tagelöhner in der Ausübung seiner unterschiedlichen Berufe

± 29 Km | Karte

Die Burg Liebenzell ist eine Burg oberhalb des gleichnamigen Kurortes auf einem abfallenden Bergsporn am Hang des Schlossbergs.

± 29 Km | Karte

Das Heilbad bzw. Mineralthermalbad Rippoldsau umfasst ein modernes Kurzentrum mit Thermal-Mineral-Bewegungsbad, Moorbad.

± 29 Km | Karte

Paracelsus-Therme, Gesundheit und Wellness haben in Bad Liebenzell immer Saison. Die Liebenzeller Quellen und entstandenen Bäder erlangten bereits im Mittelalter einen hohen Bekanntheitsgrad.

± 29 Km | Karte

Der Bismarckturm im nordbadischen Ettlingen bei Karlsruhe ist ein zu Ehren des ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck errichtetes Bismarck-Denkmal. Heute dient der Turm als Aussichtsturm

± 29 Km | Karte

Die Albtalbahn ist eine Eisenbahnstrecke von Karlsruhe über Ettlingen nach Bad Herrenalb. Die seit 1969 bestehende Vereinigung Ulmer Eisenbahnfreunde e.V. führt auf der Albtalbahn gelegentlich Dampfzugfahrten durch.

± 29 Km | Karte

Der Haberer Turm ist ein beliebtes Wanderziel in Bad Peterstal-Griesbach. Benannt wurde der Aussichtsturm zu Ehren von Professor Dr. Haberer, einem Förderer der Renchtalbäder.

± 30 Km | Karte

Oberhalb der Siedlung Glaswald, wo bis ins 17. Jahrhundert Glas geblasen wurde, liegt der idyllische Glaswaldsee auf rund 839 m u.d.M..

± 30 Km | Karte

Die erhaltenen Reste der Burg Hohennagold steht auf dem aussichtsreichen Schlossberg westlich der Stadt Nagold und ist ein beliebtes Ausflugsziel der Region.

± 30 Km | Karte

Die gewerbereiche Stadt Nagold liegt im Nagoldtal im Nordschwarzwald. Der sehenswerte Stadtkern mit seinen herausgeputztes Fachwerkhäusern ist ein beliebtes Ausflugsziel.

± 30 Km | Karte

Der Burgbachwasserfall liegt etwas versteckt im Wald bei Bad Rippoldsau-Schabbach. Es ist einer der höchsten, frei fallenden Wasserfälle in Deutschland.

± 31 Km | Karte

Die Hohe Warte südlich von Pforzheim ist ein nach dem Orkan Lothar entstandener Aussichtsturm mit neuen Ein- und Ausblicken in den Nordschwarzwald.

± 31 Km | Karte

In einer alten Sägewerkshalle ist seit 2004 das Schwarzwälder Moped-und Roller-Museum eingerichtet, in dem seit Ende des Zweiten Weltkrieges gebaute Fahrräder mit Hilfsmotor, Mopeds und Motorroller ausgestellt sind.

± 33 Km | Karte

Der bei Wandern und Ausflüglern des Mittleren Schwarzwalds beliebte Mooskopf Aussichtsturm wurde 1890 nach nur zweimonatiger Bauzeit eingeweiht.

± 34 Km | Karte

Der Radexpress Enztäler, auch 3-Löwen-Takt Radexpress Enztäler genannt, bietet die Möglichkeit an mehrere Tagen im Jahr von Stuttgart durch das Enztal bis nach Bad Wildbad zu fahren.

± 35 Km | Karte

Der Brandeckturm ist ein Aussichtsturm bei Offenburg in der Ortenau. Vom Aussichtsturm bietet sich bei klarem Wetter ein prächtiger Ausblick auf die Region.

± 35 Km | Karte

Der Zoo in Karlsruhe wurde bereits am 9. September 1865 durch engagierte Bürger gegründet und gehört damit zu einem der ältesten Zoos in Deutschland.

± 35 Km | Karte

Der Zoologische Stadtgarten in Karlsruhe liegt nördlich des Hauptbahnhofes zwischen Süd- und Südweststadt und gilt mit einer Größe von rund 22 Hektar als die größte innerstädtische Parkanlage.

± 36 Km | Karte

In Rheinau-Linx befindet sich ein rund 75000 qm großer Erlebnispark mit vielen Ausstellungshäusern, großem japanischem Garten, idyllischem See und altem Baumbestand.

± 36 Km | Karte

Horb am Neckar ist ein altes historisches Städtle an der jungen Neckar und ist überregional bekannt für seine sehenswerte Altstadt mit seinen zahlreichen schmucken Bauten und den berühmten Maximilian-Ritterspielen.

± 36 Km | Karte

Das Pfinzgaumuseum in Durlach befindet sich seit 1994 in den Räumen der Karlsburg und führt die Besucher durch die Geschichte von den Anfängen in der Römerzeit bis in die Gegenwart der bis 1938 selbstständigen Stadt Durlach

± 36 Km | Karte

Der Turmberg ist der 256 Meter Hohe Hausberg der ehemaligen badischen Residenzstadt Durlach.

± 36 Km | Karte

Die Turmbergbahn östlich von Karlsruhe verbindet den Stadtteil Durlach mit dem Turmberg. Der 256 Meter hohen Turmberg ist der Hausberg und das Wahrzeichen von Durlach.

± 36 Km | Karte

Das Staatliche Museum für Naturkunde Karlsruhe, im Jahr 1785 gegründet, ist ein großes naturwissenschaftlichen Forschungsmuseum im deutschen Südwesten.

± 37 Km | Karte

Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe ist ein bdeutendes Museum der Bildenden Kunst und beherbergt Gemälde von deutschen, französischen und niederländischen Künstlern aus mehreren Jahrunderten.

± 37 Km | Karte

Das Badische Landesmuseum im Karlsruher Schloss ist das größte kulturgeschichtliche Museum, mit Schwerpunkt zur badischen Geschichte

± 37 Km | Karte

Der Schlossgarten ist ein beliebtes Ausflugsziel im Herzen der Stadt Karlsruhe. Er liegt jenseits des Karlsruher Schlosses zum Hardtwald hin mit dem Botanischen Garten im Westen und dem Fasanengarten im Osten.

± 37 Km | Karte

Das Reinerzauer Tal bei Alpirsbach ist eines der schönsten Schwarzwaldtäler. In Reinerzau befindet sich nicht nur die Trinkwassertalsperre Kleine Kinzig, sondern auch ein romantischer Badesee mit Grillplatz mit dem Namen Silbersee.

± 38 Km | Karte

Das Museum für Stadtgeschichte ist seit 1982 unmittelbar neben der Klosteranlage im ehemaligen Kameralamt von Alpirsbach untergebracht.

± 38 Km | Karte

Südlich von Freudenstadt liegt im oberen Kinzigtal der Luftkurort Alpirsbach. Das viel besuchte Städtchen besitzt mitten im Zentrum mit dem einstigen Benediktinerkloster eine der eindrucksvollsten romanischen Abteien Süddeutschlands.

± 38 Km | Karte

In der sanierten Abtswohnung präsentiert das neu geschaffene Klostermuseum „Mönche und Scholaren. Das über 900 Jahre alte ehemalige Benediktinerkloster ist ein einzigartiges Beispiel cluniazensischer Architektur des 11. Jahrhunderts im Schwarzwald.

± 38 Km | Karte

Die 1984 eröffnete Alpirsbacher Glasbläserei hat sich zum Ziel gesetzt, ein im Schwarzwald sehr traditionsreiches Handwerk am Leben zu erhalten.

± 38 Km | Karte

In Alpirsbach gibt es nicht nur ein faszinierendes Kloster, sondern es dreht sich auch fast alles ums Bier.

± 38 Km | Karte

Die Klosterbrauerei in Alpirsbach wurde im Jahr 1880 von dem damals erst 18 Jahre jungen Carl Albert Glauner aus Freudenstadt gegründet.

± 39 Km | Karte

Als Kidzworld Gäufelden bezeichnet man einen Hallenspielplatz (Indoorspielplatz) in Gäufelden Nebringen. Auf rund 1.500 m² Hallenfläche werden Spielmöglichkeiten aller Art angeboten

Loading
mehr ...  Apotheken  | Bahn  | Branchen  | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia
Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Gausbach » Seite Kidzworld Gaeufelden) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht verantwortlich fuer die Inhalte auf externen Internet-Seiten, auf die verwiesen wird und distanziert sich von allen Inhalten, die gegen geltendes Recht verstossen und zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht offensichtlich waren. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Gausbach sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen.
Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2014
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)

» Impressum / » Sitemap / » Literaturhinweise
Seite zurück nach oben