Startseite
Menue | Emmendingen | Simon-Veit-Haus Emmendingen

Simon-Veit-Haus Emmendingen

Das Simons-Veit-Haus und heutige Jüdisches Gemeindehaus in Emmendingen wurde im Jahr 1727 vom jüdischen Händler Moyses Gydeon erworben und als Betsaal bzw. Schule genutzt. Ab 1763 wurde es zur Synagoge in Emmendingen. Nach dem Neubau der Synagoge auf dem Schlossplatz ab 1823 wurde das Gebäude ein jüdisches Gemeindehaus und Wohnung des Kantors. 1938 wurde des schließlich von den Nationalsozialisten enteignet. Im Jahre 1999 wurde das Gebäude dann von der Stadt Emmendingen an die neue jüdische Gemeinde zurückgegeben und 2006 in Simon-Veit-Haus umbenannt.
Simon-Veit-Haus Emmendingen

Foto: Simon-Veit-Haus Emmendingen

Apotheken  | Buchhandlungen | Bahn  | Branchen  | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia  |  Koordinaten

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Emmendingen » Seite Simon-Veit-Haus Emmendingen) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Emmendingen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Simon-Veit-Haus Emmendingen). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Verwendung Cookies | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2016
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)