Start » Kirchzarten » Burg-Birkenhof » Sehenswürdigkeiten Burg-Birkenhof
Dunnschdig | 24.07.14 | 21:21
Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten Burg-Birkenhof

Die Birkenhofscheune im Kirchzartener Ortsteil Burg-Birkenhof gehörte einst zum Birkenhof und ist ein denkmalgeschütztes Gebäude.

Der Rainhof im Kirchzartener Ortsteil Burg-Birkenhof wurde um das Jahr 1600 erstmals urkundlich als Hofgut genannt. Das Gebäude wurde in massiver Bauweise aus Bruchsteinen errichtet.

Sehenswürdigkeiten Region Burg-Birkenhof

± 0 Km | Karte

Als Tarodunum bezeichnet man eine ehemalige mit einem Wall (murus gallicus) gesicherte antike Siedlung im Dreisamtal.

± 1 Km | Karte

Das Hofgut Himmelreich liegt am Eingang zum Höllental, nahe des Bahnhof Himmelreich. Im Hofgut Himmelreich nächtigte schon Maria Antoinette auf ihrem Weg von Wien nach Paris.

± 1 Km | Karte

Der Bahnhof Himmelreich liegt an der Eisenbahnstrecke der Höllentalbahn von Freiburg nach Donaueschingen am Bahnkilometer 13,9 und in 455 Meter Höhe ü. NN.

± 1 Km | Karte

Die Laubishofkapelle ist eine kleine Kapelle und sehenswertes Kleinod in Burg bei Kirchzarten. Sie steht an der Straße nach Oberbirken (Stegen), gegenüber dem Laubishof.

± 1 Km | Karte

Die Pilgergaststätte St. Laurentius bei Kirchzarten im Dreisamtal befindet sich auf dem Giersberg direkt neben der Giersbergkapelle.

± 1 Km | Karte

Kurz nach 1700 wurde nach einer Marienerscheinung die erste Giersbergkapelle südöstlich von Kirchzarten aus Holz errichtet.

± 2 Km | Karte

Der Bahnhof Kirchzarten liegt an der Eisenbahnstrecke der Höllentalbahn von Freiburg nach Donaueschingen am Bahnkilometer 11 und in 392 Meter Höhe ü. NN.

± 2 Km | Karte

Die Burg Wiesneck ist heute eine Burgruine im Ortsteil Wiesneck der Gemeinde Buchenbach im Südschwarzwald im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald.

± 2 Km | Karte

Nahe der Giersbergkapelle südöstlich von Kirchzarten steht am Silberbrunnenweg ein kleiner Brunnen. Dort wurde vor langer Zeit Blei und Silber gefördert.

± 2 Km | Karte

Der Black Forest Ultra Bike Marathon in Kirchzarten zählt zu den größten Mountainbike-Marathon Europas.

± 2 Km | Karte

An der Ecke von Haupt- und Freiburger Straße im Ortskern von Kirchzarten steht der Narrenbrunnen der Höllenzunft.

± 2 Km | Karte

In der Galluskirche Kirchzarten befindet sich ein einzigartiges Werk Mittelalter. Es handelt sich dabei um den Bildgrabstein des Kuno von Falkenstein an der Südwand des Kirchenschiffes.

± 2 Km | Karte

Die Talvogtei in Kirchzarten war ursprünglich ein mittelalterliches Wasserschloss, später Sitz des Talvogts und ist heute das Rathaus der Gemeinde Kirchzarten.

± 3 Km | Karte

Der Kapellenweg ist ein 2008 neu errichteter kulturhistorischer Wander- und Lehrpfad der Wandergruppe Stegen durch das Dreisamtal.

± 3 Km | Karte

Der Narrenbrunnen in Zarten steht im Ortskern an der Bundesstraße. Er wurde im Jahr 1996 errichtet und zeigt als Brunnenfigur das Häs der Schlangenzunft Zarten.

± 3 Km | Karte

Der Landgasthof Bären in Zarten blickt bereits auf eine 500jährige Geschichte zurück. Er wird erstmals 1502 als Hofgut schriftlich genannt.

± 3 Km | Karte

Die Ruine Bubenstein ist eine ehemalige Burg am Eingang zum Höllental bei Falkensteig (Buchenbach).

± 4 Km | Karte

Der Melcherhof im Ibental bei Buchenbach im Dreisamtal ist ein landwirtschaftliches Anwesen mit Hofkäserei, Hofladen und historischer Wassermühle, an der Käseroute im Naturpark Südschwarzwald gelegen.

± 4 Km | Karte

Der Falkenstein-Tunnel ist ein 72 Meter langer Tunnel der Höllentalbahn bei Falkensteig.

± 4 Km | Karte

Der Narrenbrunnen an der Ecke von Tal- und Hauptstraße in Oberried im Dreisamtal zeigt die Figur eines Krüzsteinschreck der Narrengilde Oberried.

± 4 Km | Karte

Tief eingebettet in die Landschaft zwischen Feldberg- und Schauinslandmassiv liegt das Kloster Oberried, die Gemeinde Oberried und seine Ortsteile am südöstlichen Rand des Dreisamtals.

± 4 Km | Karte

Heute, mehr als 200 Jahre nach der Aufhebung des Klosters in Oberried, kann man wertvolle Bücher aus der einstigen Klosterbibliothek bewundern.

± 4 Km | Karte

Die Burg Falkenstein gehört zu den am wenigsten erhaltenen Ruinen des Breisgau. Nur wenigen Mauerreste liegen auf einem Plateau eines steilen Hanges im unteren Höllental.

± 4 Km | Karte

Der Unterere Hirschsprung Tunnel ist ein 128 Meter langer Tunnel der Höllentalbahn beim Hirschsprung im Höllental.

± 4 Km | Karte

Der Hansmeyerhof, im Buchenbacher Griesdobel gelegen, wurde im Jahr 1620 erbaut und zählt heute zu den ältesten Bauernhöfen im nordöstlichen Dreisamtal.

± 4 Km | Karte

Der Oberer Hirschsprung Tunnel ist ein 69 Meter langer Tunnel der Höllentalbahn beim Hirschsprung im Höllental.

± 4 Km | Karte

Die Höfener Hütte ist ein Berggasthaus und Alm oberhalb von Falkensteig im Dreisamtal. Die Berghütte wurde erstmals Mitte des 17. Jahrhunderts genannt.

± 5 Km | Karte

Als Kamelberg bezeichnet man seit wenigen Jahren einen kahlen Bergrücken zwischen Freiburg Kappel und Fischbach, einem Ortsteil der Gemeinde Kirchzarten im Dreisamtal.

± 5 Km | Karte

Beim Scheibenfelsen handelt es sich um eine markante Felsengruppe im Oberrieder Ortsteil Zastler oberhalb des Schulhauses.

± 5 Km | Karte

Die Höllentalbahn im Schwarzwald ist eine einzigartige Eisenbahnstrecke von Freiburg im Breisgau durch das Höllental über Titisee-Neustadt nach Donaueschingen.

± 5 Km | Karte

Am Bahnhof Hirschsprung - an der Höllentalbahn neben der B31 im Höllental gelegen – halten schon lange keine Züge mehr. Der historische Bahnhof ist seit vielen Jahren ein Geisterbahnhof.

± 5 Km | Karte

Im hinteren Attental – einem kleinen Seitental des Dreisamtals - steht mit der Schlangenkapelle eines der vielen historischen Kleinode der Region.

± 5 Km | Karte

Das Rathaus in Kappel ist ein ehemaliges Schulhausgebäude aus dem 19. Jahrhundert. Es wird seit 1962 als Rathaus genutzt und ist seit der Eingemeinung nach Freiburg Sitz des Ortschaftsrat.

± 5 Km | Karte

Der aus dem Jahr 1958 stammende und geschnitzte Bergmannsbrunnen nahe dem Rathaus in Freiburg Kappel erinnert an den einst bedeutenden Bergbau in dem Tal.

± 5 Km | Karte

Ein sehr schönes Wegkreuz mit Wappen und der Jahreszahl 1688 versehen steht vor dem Gasthaus Zum Kreuz in Freiburg Kappel.

± 5 Km | Karte

Das Gasthaus zum Kreuz in Freiburg Kappel steht an einer zentralen Stelle im Kappler Tal, wo die Bäche aus dem Großen- und dem Kleinen Kappler Tal aufeinandertreffen.

± 5 Km | Karte

Das Pfarrhaus neben der Kirche St. Peter und Paul in Freiburg Kappel stammt aus dem Jahr 1730, wurde 1911 umgebaut und 1935 nochmals erneuert.

± 5 Km | Karte

Die katholische Kirche in Freiburg Kappel gehört zu den ältesten Bauwerken des Stadtteils am Nordrand des Schauinslands.

± 6 Km | Karte

Als Anna-Kapelle bezeichnet man eine Kapelle am östlichen Ortsrand von Ebnet bei Freiburg im Breisgau. Die Kapelle wurde im Jahr 2010 geweiht.

± 6 Km | Karte

Die Rappenecker Hütte ist ein Ausfluglokal mit regionalen kulinarischen Spezialitäten im südlichen Schwarzwald, nordöstlich des Schauinslandgipfels auf 1025 Metern gelegen.

± 6 Km | Karte

Als Hochgericht bezeichnet man eine waldfreie Erhebung südlich von St. Peter im Schwarzwald. Das Hochgericht ist mit 813 Höhenmetern einer der höchsten Punkte mit Ausblick

± 6 Km | Karte

Die Zahnwehkapelle unterhalb der Rappenecker Hütte oberhalb des Dreisamtals ist eine kleine außergewöhnliche Kapelle.

± 6 Km | Karte

Der Hinterwaldkopf ist eine markante Erhebung im Dreisamtal mit 1198 m Höhe und liegt zwischen Höllental, Zastler und Kirchzarten.

± 6 Km | Karte

Das Höllental ist eine felsige Talschlucht am Ostrand des Dreisamtals im südlichen Schwarzwald. Die Höllentalbahn und die viel befahrene Bundesstraße 31 durchqueren das Tal und verbinden Freiburg mit Titisee-Neustadt und Donaueschingen.

± 6 Km | Karte

Der Kehre Tunnel ist ein 203 Meter langer Tunnel der Höllentalbahn beim Hirschsprung im Höllental.

± 6 Km | Karte

Das alte Rathaus in Ebnet gehört zu den ältesten noch erhaltenen Gebäude in Freiburg Ebnet. Errichtet wurde das Gebäude in den frühen 1730igern und diente damals noch als Maierhof des Ebneter Schlosses

± 6 Km | Karte

Das Pfarrhaus in Freiburg Ebnet (Steinhalde) wurde im Jahr 1831 errichtet.

± 6 Km | Karte

Der Wasserweg ist ein informativer Lehrpfad an der Dreisam auf Höhe des Wasserwerks im Stadtteil Freiburg-Ebnet. Neben informativen Tafeln und einem Wasserspielplatz beim Schlosssteg gehört zum Wasserweg auch eine biologische Untersuchungsstation

± 6 Km | Karte

Der Löwen ist ein Traditionsgasthaus ist Ebnet bei Freiburg. Ebnet war bis zum Bau der neuen Bundesstraße B31 ein verkehrsreiches Dorf.

± 6 Km | Karte

Die alte Schule in Freiburg Ebnet wurde 1826 errichtet. Sie trägt an der südlichen Außenwand eine Gedenktafel, die an den Deutsch-französischen Krieg von 1870-1871 erinnert.

± 6 Km | Karte

Das Schulgebäude in der Steinhalde Freiburg Ebnet wurde 1907 erstellt. Es steht hinter der alten Schule von 1826.

± 6 Km | Karte

Die katholische Pfarrkirche St. Hilarius in Ebnet, die durch ihre erhöhte Lage am Berghang auffällt, gehört zu neben dem Schloss Ebnet zu den besonderen Sehenswürdigkeiten Freiburgs und des Dreisamtals.

± 6 Km | Karte

Die Hinterwaldkopfhütte ist eine Almgaststätte auf 1120 m Höhe östlich unterhalb vom Hinterwaldkopf (1198 m). Um die Hütte herum liegen offene und sonnige Bergwiesen.

± 6 Km | Karte

Der Waldhof in Littenweiler ist ein im Jahr 1897 für den Berliner Fabrikanten und Kommerzienrat Rudolf Henneberg gebaute herrschaftliche Villa am Hang oberhalb des Freiburger Stadtteils.

± 6 Km | Karte

Die Heilig-Kreuz-Kapelle steht links am Eingang zum Schloss Ebnet und ist ein Teil der Schlossanlage. Die Kapelle wurde 1732 erbaut.

± 6 Km | Karte

Das Schloss Ebnet ist ein stattliches Barockschloss im Freiburger Osten. In Auftrag gegeben hat den Schlossbau Johann Ferdinand Sebastian von Sickingen-Hohenburg (1722-1778).

± 6 Km | Karte

Die Kirche St. Barbara in Freiburg Littenweiler wurde in den 1950igern neu errichtet. Ursprünglich war die Barbara-Kapelle die katholische Kirche in Littenweiler

± 6 Km | Karte

Als Barbarakapelle bezeichnet man in Littenweiler die historische Kirche im alten Dorfkern des heutigen Freiburger Stadtteils. Die Kapelle geht auf eine Einsiedelei auf dem Sonnenberg zurück.

± 6 Km | Karte

Das alte Rathaus in Littenweiler gehört zu den ältesten Gebäuden im Freiburger Osten. Es wurde im Jahr 1817 errichtet.

± 6 Km | Karte

Die Reinhold-Schneider-Schule in Littenweiler, einem Stadtteil im Freiburger Osten, steht im alten Dorfkern von Littenweiler und wurde im Jahr 1925 errichtet

± 6 Km | Karte

Der Naturlehrpfad bei St. Peter im Schwarzwald informiert anhand von Schautafeln unter anderem über Flora und Fauna im Wald, Bäume und deren Wachstum, Vögel und deren Nistplätze sowie die Arbeit des Menschen im Wald.

± 6 Km | Karte

Als Alte Post bezeichnet man ein unter Denkmalschutz stehendes Gebäude im alten Dorfkern von Littenweiler. Das Gebäude wurde 1823 errichtet

± 6 Km | Karte

Als Stahlbad bezeichnet man in Littenweiler ein ehemaliges Bauernbad. Ähnlich dem Kybbad in Kappel gab es auch in Littenweiler einst eine Heilquelle.

± 6 Km | Karte

Das Gasthaus Sonne in der Lindenmattenstraße 4 in Littenweiler ist ein Traditionsgasthaus im alten Dorfkern des heutigen Freiburger Stadtteils.

± 7 Km | Karte

Der Bahnhof Littenweiler liegt an der Eisenbahnstrecke der Höllentalbahn von Freiburg nach Donaueschingen am Bahnkilometer 5,7 und in 317 Meter Höhe ü. NN.

± 7 Km | Karte

An der Ebneter Dreisambrücke steht die Figur des heiligen Johann Nepomuk. Sie wurde im Jahr 1750 von dem als Fürstbischof von Konstanz gestorbenen Casimir Anton von Sickingen gestiftet.

± 7 Km | Karte

Bei dem Planetenweg im Freiburger Osten handelt es sich um eine maßstabsgetreue Darstellung der Objekte des Planetensystems und ihrer Abstände. Entstanden ist der Freiburger Planetenweg entlang der Dreisam.

± 7 Km | Karte

Die Pädagogische Hochschule Freiburg ist eine Hochschule im Freiburger Stadtteil Littenweiler. Sie wurde im Jahr 1962 aus den konfessionellen Akademien I und II für Lehrerbildung gegründet.

± 7 Km | Karte

Das Gasthaus Lindematte in Freiburg-Littenweiler wird seit 1936 als Gaststätte betrieben. Das Gebäude selbst wurde im Jahr 1906 errichtet.

± 7 Km | Karte

Das Gasthaus Krone in Littenweiler (Littenweilerstraße 20) ist ein Traditionsgasthaus im heutigen Freiburger Stadtteil.

± 7 Km | Karte

Als Posthaldefelsen bezeichnet man auf der Gemarkung von Breitnau im Hochschwarzwald einen markanten Felsen oberhalb der Posthalde im Höllental.

± 7 Km | Karte

Das Strandbad ist Freiburgs größtes beheiztes Freibad. Adresse des Strandbad Freiburg ist Schwarzwaldstraße 195 im Freiburger Stadtteil Waldsee.

± 7 Km | Karte

Die Wendelinskapelle liegt am Kamm vom kleinen zum großen Rosskopf oberhalb von Ebnet im Freiburger Osten.

± 7 Km | Karte

Der Kunzenhof ist Littenweiler ist ein alter Schwarzwaldhof, umgeben von Grünland mit verschiedenen Streuobstbäumen. Seit 1986 wird der Kunzenhof ökologisch bewirtschaftet.

± 7 Km | Karte

Als Blockhalde bezeichnet man eine markante steinige Halde aus Gestein unterhalb des Posthaldefelsens im Höllental, südlich vom Ortkern der Gemeinde Breitnau gelegen.

± 7 Km | Karte

Als St. Barbara bezeichnet man ein Waldgasthaus und beliebtes Ausflugsziel oberhalb von Littenweiler im Dreisamtal, dessen Wurzeln auf eine Einsiedelei aus dem Mittelalter zurückgehen.

± 7 Km | Karte

Das Josefshaus in St. Peter im Hochschwarzwald ist heute eine Wohn- und Arbeitsgemeinschaft, in der mehrfachbeeinträchtigte abhängige Frauen und Männern über einen längeren Zeitraum eine Heimat geboten wird.

± 7 Km | Karte

Das Streckereck ist eine Höhenwiese und markanter Landschaftspunkt oberhalb des Föhrentals, einem Ortsteil der Gemeinde Glottertal. Die Höhenwiese liegt auf rund 664 Meter Höhe und ist Teil des Kandel-Höhenwegs.

± 7 Km | Karte

Den Bau der St. Ursula-Kapelle unterhalb des Bertoldsplatzes in St. Peter diente während dem Neubau der Klosterkirche als Ersatz-Pfarrkirche für die Bevölkerung in St. Peter.

± 7 Km | Karte

Als Kybfelsen bezeichnet man einen Felsen bzw. markantes Felsmassiv aus Gneis oberhalb des Freiburger Stadtteil Günterstal

± 7 Km | Karte

Der Bertoldsbrunnen in St. Peter im Schwarzwald steht in der Mitte eines Platzes vor der Klosteranlage. Er ist dem Zähringer Herzog Bertold II. als Gründer von St. Peter gewidme

± 7 Km | Karte

Der Bertoldsplatz ist ein kleiner und beliebter Platz vor dem ehemaligen Kloster St. Peter im Schwarzwald. In der Mitte des Platzes steht der Bertoldsbrunnen

± 7 Km | Karte

Das Heimatstadion des Sportclub Freiburg liegt idyllisch im Freiburger Osten, zwischen dem Fluss Dreisam und der Schwarzwaldstraße im Stadtteil Waldsee.

± 7 Km | Karte

Von Mai bis Oktober findet jeweils am Freitag Nachmittag von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr der Bauernmarkt in St. Peter statt.

± 7 Km | Karte

Vor der Klosterkirche in St. Peter steht ein kleiner Brunnen aus der Werkstatt des Holzbildhauers Josef Spiegelhalter. Spiegelhalter kam 1931 zur Welt.

± 7 Km | Karte

Als Burg Kybfelsen bezeichnet man die minimalen Reste einer früheren Burg- oder Wehranlage, die südlich des Berggipfels Kibfelsen auf einem Felsmassiv gleichen Namens lag.

± 7 Km | Karte

Die Pfarrkirche in St. Peter im Schwarzwald wurde in den Jahren 1724-1727 als Klosterkirche für die damals in St. Peter lebenden Benediktiner erbaut.

± 7 Km | Karte

Als Osterfeuertragen bezeichnet man einen Osterbrauch in der Schwarzwaldgemeinde St. Peter.

Loading
mehr ...  Apotheken  | Bahn  | Branchen  | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia
Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Burg-Birkenhof » Seite Osterfeuertragen St. Peter) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht verantwortlich fuer die Inhalte auf externen Internet-Seiten, auf die verwiesen wird und distanziert sich von allen Inhalten, die gegen geltendes Recht verstossen und zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht offensichtlich waren. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Burg-Birkenhof sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen.
Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2014
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)

» Impressum / » Sitemap / » Literaturhinweise
Seite zurück nach oben