Startseite
  Breisach | Oberrimsingen | Grüningen (Breisgau)

Grüningen (Breisgau)

Grüningen war ein kleiner Ort bei Niederrimsingen, in der Ebene westlich des Tunibergs gelegen. Doch das einstige Dorf gibt es nicht mehr. Bereits gegen Ende des 15. Jahrhunderts muss Grüningen als Siedlung abgegangen sein. Nur die St. Jakobskapelle, Nachfolgerin einer ehemaligen Klosterkirche in Grüningen, ist heute noch erhalten. Um das Jahr 1078 war der heilige Ulrich nach Rimsingen in den Breisgau gekommen. Bald zog er weiter ins benachbarte Grüningen weiter, das schon 763 n. Chr. erwähnt wurde. Aber 1087 verlegte der Prior seine klösterliche Siedelung nach der Wilmarszelle im Hochtal der Möhlin, die seit Jahrhunderten nach ihm den Namen St. Ulrich trägt. Noch Jahrhunderte nach der Klosterverlegung hatte Grüningen seine eigene Pfarrkirche, die dem heiligen Jakobus geweiht war, die bei St. Ulrich blieb und darüber später dann beim Kloster St. Peter, nachdem dieses St. Ulrich im Jahre 1578 inkorporiert hatte.

Siehe auch ...

» Wüstung

Grüninger Kapelle

Foto: Grüninger Kapelle

Anzeige

Apotheken  | Buchhandlungen | Bahn  | Branchen  |  Koordinaten | Location | Postleitzahl  | Telefonbuch  | Wikipedia  | Suche

Alle Inhalte, Texte, Fotos und Grafiken auf dieser Internetseite (Region Oberrimsingen » Seite Grüningen (Breisgau)) und alle dazugehoerigen Domainnamen sind urheberrechtlich geschuetzt. Diese Internetseite ist nicht die offizielle Webseite des Schwarzwalds, des Bodensee, Oberrimsingen sowie der aufgefuehrten Orte und Landkreise bzw. Ferienregionen. Cookies erleichtern die Bereitstellung einiger Dienste auf dieser Homepage www.badische-seiten.de (Seite Grüningen (Breisgau)). Mit Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Verwendung Cookies | Impressum | Literaturhinweise



Alle Angaben ohne Gewähr - Änderungen vorbehalten 2002- 2017
Alle Seiten © Alle Rechte vorbehalten. (All rights reserved)